Schlagwort-Archive: verlaengerung

klau|s|ens … das grausame glyphosat wird nun schon zu glythsopjastiolynimizu – www.klausens.com

klau|s|ens, die wollen dieses glythsopjastiolynimizu verlängern, also … dass es weiter versprüht werden darf, in europa.

aber heißt es nicht glyphosat?

bei mir wird es immer zu glythsopjastiolynimizu. (da merkst du, wie grausam es überhaupt ist. es verändert sich aus sich selbst heraus und hat schon die sprache infiziert!)

die menschheit macht unverdrossen weiter: man will nix mehr haben, auch keine kleintiere, schmetterlinge und insekten mehr. bienen sowieso nicht. brachland ist gewünscht, mit hohen erträgen … wahrscheinlich erträgen an kieseln und steinbrocken, die sich so gut verdauen lassen, in unseren mägen.

spritz, spritz, spritz!

wann sind die ersten proteste gegen die gifte des menschen gewesen, und: wann war diese katastrophe im rhein? wann? wann? wann? jahrzehnte? wann wurde der film mit erin brockovich alias julia roberts gedreht? wann? wann? wann?

wann haben die indianer angefangen, delikate salate aus golddukaten zu machen, weil man geld nicht essen kann oder doch essen kann?

wann, wann, wann?

wie glücklich wird in den familien gefeiert, deren väter (oder bisweilen auch mütter) im vorstand und aufsichtsrat bei BAYER sind?

ich denke, es gibt dort eine glythsopjastiolynimizu-suppe zum weihnachtsabend, als vorspeise …

… und danach geschändeten fisch aus den wässern aus der nähe von kernkraftwerken, die bereits explodierten. gerne aus japan.

oh ja, oh ja: und alle in der familie preisen die weisheit des vorstandes von BAYER und MONSANTO. alle!

und dann gibt es schnitzel von gequälten schweinen, oh ja, oh ja, oh ja. bei den BAYERS und konsorten!

aber: glythsopjastiolynimizu, was es ja auch noch mal zum nachtisch dann gibt, bleibt doch das leckerste.

es heißt aber glyphosat!

du kapierst es nicht: das zeug ist so giftig, dass es sogar den eigenen namen zersetzt! (auf generationen! auf ewig! das zeug zersetzt alles: unser leben, unser denken, unsere sprache!)

noch etwas: glythsopjastiolynimizu ALIAS glyphosat sollte in keiner babynahrung fehlen. (das wollte ich der vollständigkeit halber noch erwähnen.)

klausens-kunstwerk-das-grausame-glyphosat-wird-zu-glythsopjastiolynimizu-28-11-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

 

 

Werbeanzeigen

Zum Atom-„Kompromiss“ äußert sich KLAUSENS

man steht ratlos da.

dieser mensch (jeder mensch) ist ein konstrukt des unerklärlichen.

1986 war tschernobyl, aber die dinger sollen laufen und laufen und laufen. (und hiroshima und nagasaki: noch länger her.)

man hat das gefühl, es gibt keinerlei erkenntnis.

ja, das hat man. keinerlei erkenntnis!

doch! die erkenntnis ist: wir wissen sowieso nicht, was wir mit dem atommüll machen können. dann lass uns schön davon weiterproduzieren. ist ja dann sowieso alles egal!

man kann es nicht begreifen.

man kann auch nicht begreifen, dass es nach dem nationalsozialismus und seinen schrecklichsten verbrechen immer noch rassismus gibt.

aber es ist so.

im fall der kernenergie müsste man mal addieren:
– die zahl der demonstrationsstunden dagegen
– die steuermittel, die in die atomkraft geflossen sind … und weiter fließen
– die gewinne der atomstromkonzerne

vieles im leben kommt einem absurd vor.

das mit den AKWs und dem „kompromiss“ der bundesregierung gehört sicherlich dazu.

die atomindustrie zahlt 30 milliarden und verdient über 120 milliarden. kann man sich besser an allem bedienen?

man bedient sich an uns selbst. und wir werden ja auch die krebsgeschwüre durch die welt tragen.

aber vielleicht auch ein paar von denen!

mit solch einer „hoffnung“ soll dieser quatsch des menschlichen leichter erträglich sein? und dann kommen ja irgendwann die raketen, mit denen alles radioaktive ins all geschossen wird …

… jenes all, wo jetzt schon der satellitenschrott ein ernsthaftes problem geworden ist. die probleme werden immer derart gelöst, dass absehbare neuprobleme einkalkuliert bzw. neglegiert bzw. sogar herbeigebetet werden. es ähnelt einer beschäftigungstherapie.

die menschheit sollte sich zügig selber abschaffen. die hirnmasse reicht vielleicht dazu noch so gerade eben aus.

aber du siehst ja: sie kommen immer wieder mit diesen idiotien durch. sie bereiten die abschaffung der menschheit offenbar bewusst vor.

man sollte mal die zahl der artikel und kommentare zählen, die für und gegen die kernkraft geschrieben wurden. seit ihrer einführung. alles sinnlose spiele, so wie die vielen demonstrationen und aktionen unter dem motto „NIE WIEDER KRIEG“! — eine einzige satire, das ist die welt.

wenn die AKW-dinger wenigstens schön wären!

hast du noch nie etwas von der ästhetik des atompilzes gehört?

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com