Schlagwort-Archive: Vogelpothsweg

klau|s|ens fordert die enteignung der HANNIBAL-dortmund-wohnkomplex-besitzer namens INTOWN PROPERTY MANAGEMENT GmbH und INTOWN INVEST et al. – www.klausens.com

klau|s|ens, wie kann man so nur mit menschen umgehen?

das kapital kann so böse sein, so schlimm, so gemein!

man braucht zu der sache um HANNIBAL = HANNIBAL II gar nicht viel zu sagen oder zu schreiben. die dinge sprechen für sich selbst. die ereignisse der letzten monate. – und jetzt dürfen die meisten mieter gar nicht mehr rein, zu ihren dingen und sachen, die in der wohnung stehen.

man muss sich dann auch mal die texte angucken, ich habe soeben mal auf der homepage geguckt von INTOWN PROPERTY MANAGEMENT (und die INTOWN INVEST gibt es ja auch noch, und welche weiteren schachtelbetriebe …):

>>INTOWN ist ein er­fah­re­ner, ziel- und zukunftsorientierter Spe­zia­list für den deutschen Immobilienmarkt.

Ob Neustrukturierung überholter Nutzungskonzepte, Projektentwicklung und -steuerung, Asset-, Facility- oder Property Management – INTOWN deckt von der Beratung vor getätigten Investitionen über die klassische Verwaltung bis zum profitablen Wiederverkauf alle Bereiche des gesamten Lebenszyklus von Wohn- und Gewerbeeinheiten, Hotels und Einkaufszentren ab.


WIR ERWECKEN IMMOBILIEN ZU NEUEM LEBEN.

Für INTOWN ist keine Herausforderung zu groß, wenn es darum geht, Immobilien mit nachhaltigen Wertsteigerungskonzepten so zu optimieren, dass sie wieder attraktiv und profitabel werden.<<

man lese gerade auch den letzten satz des obigen zitates, wieder und wieder. (was es alles gibt! was alles erlaubt ist! was alles unmoralisch betrieben wird, in dieser welt!)

bei der erwähnung von INTOWN denkt man an die deutsche verfassung = grundgesetz: art. 14 abs. 2 grundgesetz „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.“

wie INTOWN mit den menschen umspringt, da kann man nur weinen, weinen, weinen. im wohle der allgemeinheit weinen … und trauern!

diese firma sollte enteignet werden. das ist ein fall, der geradezu danach schreit. ENTEIGNUNG!

und für eine „entschädigung“ sollte der wert des grundstückes in kombination mit den noch notwendigen reparaturen nach dem dauerhaften verfallenlassen des komplexes dann ganz exakt berechnet werden. vielleicht landet man da dann bei „null“.

was halten eigentlich die familienmitglieder der INTOWN-beschäftigten von den menschen, die aus ihrer familie in und für INTOWN arbeiten? zumal an führender position?

vielleicht denken diese familien auch, die sind ja alle eine „null“. (aber sagen es nicht.)

wie kann man mit solchen menschen überhaupt in in einer familie wohnen? das wäre ja auch noch eine frage.

man stelle sich vor, die kinder derer, die für INTOWN arbeiten, würden von der schule geschmissen, aus eben diesem grund: weil  deren angehörige für INTOWN arbeiten … und damit gegen tausende mieter und deren wohl agieren. – wie fänden die INTOWNer das wohl? na?

soll das ein vorschlag sein?

nein, nur ein denkmodell, für die INTOWNer, zur charakterausbildung. (aber vielleicht fehlt das wort „charakter“ in deren wörterbuch.)

klausens-collage-wohnkomplex-hannibal-dortmund-dorstfeld-19-2-2018

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements