Schlagwort-Archive: vorstandsvorsitzender

klau|s|ens sieht VW und die DEUTSCHE BANK auf saugutem wege – www.klausens.com

klau|s|ens, schrieben wir nicht vor ein paar tagen über winterkorn, VW und die stückzahlen? die manie der stückzahlen? die manie des wachstums?

ja, das taten wir. aber wir sprachen nicht darüber, dass die boni ein bedeutsamer antrieb sind.

sei manager, treibe die zahlen hoch, gewinne dann deinen anteil an den zahlen … und mache dich dann davon, bevor strafverfahren dich ereilen.

wie an der börse!

wie bei der DEUTSCHEN BANK! mensch, wie wurde die zu einem 25-%-nur-noch-gewinne-moloch gepusht … und nun lässt der gigant alle luft via tausenden von strafverfahren aus seiner blase heraus.

hatten wir nicht herrn ackermann so oft in diesem blog bewundert? diesen großen strategen? und wie er die DEUTSCHE BANK umformte … bis zu diesem häuflein elend, das diese heute ist!

müssten wir nicht alle manager bewundern, die firmen zu melkmaschinen machen?

oh ja, das müssten wir!

man denkt immer: das kann nicht sein! die Deutsche Bank! VW!!! das kann nicht sein!

und dann war und ist es doch so!

dann denkt man wieder: alles kann sein! verlache niemanden, auch wenn er die gewagtesten theorien aufstellt.

über wen oder was wolltest du denn theorien aufstellen?

wie findest du alle diese texte der „corporate identity“, alle diese statements und alle diese bibelhaften gebotstexte der industrie? mission statements? na? ein auszug aus VW für 2008, und das nur zur „biodiversität“, welche natürlich in direktem kontrast zu „dieseldiversität“ steht.

>>Volkswagen verabschiedet Mission Statement zur Biodiversität

Umwelt- und Artenschutz schon seit langem im Unternehmen verankert

Die Sicherung der biologischen Artenvielfalt gehört zu den großen ökologischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Ohne das Engagement der Wirtschaft werden die Vereinten Nationen ihr Ziel verfehlen, das Artensterben zu stoppen oder wenigstens zu verlangsamen. Als weltweit tätiges Industrieunternehmen übernimmt die Volkswagen Aktiengesellschaft Verantwortung für den Schutz der Biodiversität.

In einem jüngst verabschiedeten „Mission Statement“ der Volkswagen AG heißt es deshalb, dass sich das Unternehmen „an allen seinen Standorten gleichermaßen für die Belange des Artenschutzes“ einsetze. Naturschutzgebiete und Nationalparks dürften deshalb „wirtschaftlich nicht genutzt werden“. Bei der Arbeit an dem Grundsatzpapier hatte sich das Unternehmen von seinem langjährigen Partner, dem Naturschutzbund Deutschland e.V., beraten lassen.<<

ich finde dieses statements herrlich: es ist beste belletristik.

alles, was die menschen da an statements loslassen, ist beste belletristik.

mir gefiel auch die gestrige video-erklärung von herrn winterkorn. nie zuvor hat sich jemand in einem so frühen stadium der offenlegung eines gigantischen skandals in aller form entschuldigt.

auch das muss einem wieder zu denken geben.

es muss einem alles zu denken geben: a) das JA und b) das NEIN. immer weiß man, irgendetwas kann da nicht stimmen.

VW und die DEUTSCHE BANK sind aber auf dem richtigen wege. also: auf saugutem wege!

aber klar doch! tolle unternehmen! wirklich hochanständige leute, gerade in den führungsetagen.

danke, danke, dass du es auch so siehst.

glasklar sehe ich das.

klausens_klarsache_VW_deutsche_bank-19-9-2015-und-23-09-2015-kunstwerk

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens bekommt mal wieder was vom “wachsen” und “wachstum” bei den autoverkäufen bei VW zu hören – www.klausens.com

klau|s|ens, da war das radiointerview zur eröffnung der IAA.

mit herrn winterkorn.

und da ging es ums wachsen.

oh ja, VW wächst weiter, VW ist nun die weltnummereins, aber das wachstum bleibt.

auch wenn china zurückgeht?

china wird weiter wachsen, nicht mehr zweistellig vielleicht, aber wachsen. (die „märkte“ und das „wachsen“ … herrliche worte.)

oh wie schön!

auch russland wird wachsen, wenn man sich mit dem land wieder gut ist.

herrlich, grandios.

brasilien, USA, alle welt: wachstum und wachsen. (mehr autos = mehr wachsen)

wie schön!

ja, es müssen mehr und mehr autos produziert werden, damit mehr und mehr rohstoffe sinnlos vernichtet werden. (die wollen ja „nachwachsen“!)

denn das ist insgesamt „wachstum“.

und alle schlagen sich auf die schenkel, weil die umsatzzahlen so schön wachsen, auch wenn sie mal weniger wachsen. auf dauer wachsen sie aber doch.

selbst die arbeiter rufen „hurra“, weil sie dann arbeitsplätze haben.

so jubeln alle und feiern das deutsche auto im ewigen wachstum.

und alle reiten den globus zuschanden und jubeln dennoch über das „wachsen“. (dann rufen sie IAA statt IIIIAAAAAAH.)

es müsste der menschheit endlich das hirn wachsen.

es müsste der menschheit ein autokonzern „wachsen“, der „wachsen“ ganz neu definiert.

wachsen via nonverbrauch von ressourcen. so etwas!

ja, das wäre mal was. neu gedacht, quer gedacht.

aber so?

aber so!

deutsche manager haben nichts mehr anderes zu bieten, als das ewige wachsen von verkäufen und umsatzzahlen.

wie arm zu kopfe ist das denn?

wie geistig veramt ist jenes deutschland?

die, die immer meinen, so stolz meinen zu müssen.

die großen ingenieure!

wenn es drauf ankommt, kennen sie nur wachsen … und demnach auch das wachsende zerstören der welt.

ich ziehe den hut vor VW: welch großartiger konzern. alles ist wachstum! toll!

so muss das leben wundervoll sein: wachsen und nix gedeihen lassen … außer den zahlen.

und dafür dann auch noch belobigt werden. (und hypermillionen pro jahr verdienen. klasse!)

danke, geschichte: an dich geht der dank für die wahrheit am ende der tage.

kann wahrheit denn auch wachsen?

erkenntnis eventuell?

ja, denn ich weiß: benzin soll ja auch bald auf den bäumen wachsen …  (die autokonzerne schaffen ja alles.)

klausens-collage-VW-und-das-gewachsene-logo-16-9-2015-96-dpi

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens begrinst die kaeser-„neu“-aufstellung von SIEMENS als standardaktion des spitzen-manager-neuantreters – www.klausens.com

klau|s|ens, die bei SIEMENS können einem nur leidtun.

gewiss: immer wenn da einer neu an die spitze kommt, dann wird wieder alles anders.

dann kommen wieder wortblasen in die räume und hallen.

dann werden management-handbücher neu vorgelesen: es sind immer dieselben worte, diese werden je nach neuem manager neu sortiert.

man muss ja unbedingt seine duftmarke setzen, wenn man neu antritt.

so läuft es tausendfach und zehntausendfach in deutschland und anderswo ab.

auf allen ebenen des managements.

hauptsache: neu, hauptsache: anders, hauptsache: alles mal umgemöbelt und durchgeräumt.

verschlanken, verfrischen, neu aufstellen, top-up-buttom-down-top-hurra-bling-bling.

wir können nur lächeln und grinsen und lachen und lospoltern.

wer glaubt das alles noch?

am ende glauben es die mitarbeiter, die aufgrund der „neupositionierung“ des konzerns dann entlassen werden.

es sollte mal eine forschungsarbeit geben, die sich nur mit den ewigen umbauten und neuankündigungen von managern aller ebenen befasst … und dann kontrolliert, was a) nachher herauskam …. und was b) nachher davon überhaupt positiv wahr wurde.

positiv für die aktionäre oder für die mitarbeiter?

auch das ist eine gute frage.

SIEMENS: die sektoren vom vorgänger sind nun sind weg. (du musst immer alles anders machen, damit man weiß: hui, der greift durch! hui, der macht alles anders! hui!)

die „divisionen“ bei SIEMENS leben neuer und blütender als je zuvor.

ich würde „bereiche“ erfinden. und dazu „wings“, eventuell auch als „flügel“ benannt. je nachdem.

ich würde „stationen“ einbauen. und „stepstone-cleaner-targets“.

ich würde auf „etappen“ setzen.

ich würde „entscheiderlinien“ für gut halten. „actionborderlines“ und „space-adder“.

ich nähme „direktorder“ als baustein. und den „cling“ als universalwort für alles und nichts. (wichtig ist immer, dass man englische … aber auch deutsche begriffe hat.)

ich nähme direkt die „bausteintheorie“, weil ja eh immer alles umgebaut wird.

ich würde den „umbaudirektivadministrator“ erfinden. den UDA.

ich würde den „lean management control(l)er“ einstellen. ein ELL absichtlich in klammern!

ich würde den „upgraderschlüssel“ zum „markstein“ von allem erheben.

bei mir wäre die „monatsoption“ der genussschein auf „karriere-return-on-ballast“.

bei mir …

ach jetzt hören wir aber mit dem ganzen quatsch auf, du kleiner möchtegern-kaeser, du!

für mich liest sich das so, als wollten klau|s|ens und zweitklausens sich selber als vorstand eines topkonzerns in deutschland bewerben.

… um mal wieder alles neu „aufzubauumstellen“, ja, ja. (lang leben die aktionäre! ein hoch aufs kapital! und ein dank an alle management-handbücher und alle floskeln, die man aus diesen rausziehen kann!)

„we build the world: klausens!“ (unser neuer spruch für die anzeigenwerbung.)

nee! „we will and are and have been building the world: WORDLKLAUSENS IS ALL OUR SPACE!“ so! (ich muss aber jetzt noch schnell eine sparte zukaufen. mist, das habe ich über der plapperei ganz vergessen!)

klausens-buchstaben-s-i-e-m-8-5-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Ackermann, sein letzter Tag als Vorstandsvorsitzender – darum weiß KLAUSENS

klau|s|ens, „mister victory“ beendet seinen dienst. bei der DEUTSCHEN BANK.

den dienst für mindestens 25 % gewinn alias profit.

er ist dann nicht mehr vorstandsvorsitzender.

aber er ist immer noch da. ich erinnere an leute wie abs und herrhausen. sie waren/sind überall. in tausenden von aufsichtsräten und beiräten und gremien. sie sind überall.

ackermann geht aus der einen position …

… behält und bekommt aber viele andere.

ein leben für den gewinn.

ein leben für den profit.

wer weint ihm nach?

die kanzlerin vielleicht. ob sie noch bei ihm rat einholt?

es gibt viele menschen auf der welt, die dinge tun. sinnlose, sinnvolle. eine endlose reihe.

aber das geld!

wir beten es an, ich weiß. manche leute salben sich damit am morgen, mit dem geld.

ackermann könnte werbeträger für die geldsalbeindustrie noch werden. als kleiner nebenverdienst.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com