Schlagwort-Archive: wdr

klau|s|ens livedichtet zur letzten DOMIAN-sendung und fragt den WDR nach der nachfolgesendung – www.klausens.com

klau|s|ens, nun hat er es vollbracht und geschafft … jener domian.

ganz am ende schob er die kulissen zusammen … oder auch nur weiter: da hat er sich jahre überlegt, wie er das am 17.12.2016 zum FINIS von seiner sendung DOMIAN machen wird.

dazu der hallelujah-song. (denn dieser leonard cohen starb ja im jahr 2016 auch, nicht nur die sendung DOMIAN.)

man sah auch hinter der so sichtbar gewordenen studio-domian-scheibe dann die mitarbeiter und mitarbeiterinnen mit dem smartphone, um zu fotografieren, wenn er die studiotür endlich von außen schließt.

>>danke, domian!<<

so blendete man dann im fernseher fürs volk ein. alles ganz ruhig, ganz dezent, vollgetränkt mit pathos der ruhigen art. (keine wippenden und winkenden teamleute mit blumen und sendungszusammenschnitten. keine dankorgie vom chefredakteur des WDR oder vom intendanten. absichtsvoll das contra-programm.)

alles sollte bewusst etwas anders als in anderen sendungen sein. es gilt: das leben ist schließlich eine inszenierung: so oder so … oder anders.

wir haben LIVE zur sendung etwas gedichtet und LIVE noch in der sendung in unsere internetblogs gesetzt.

LIVE-dichten hin oder her: aber dann war es eben doch irgendwann mal mit der sendung DOMIAN vorbei.

nun sind für millionen von menschen die nächte so grauslich leer.

domian war für viele wohl die ersatzfamilie, die man nacht für nacht anklicken, einschalten, ansehen, anhören konnte, sofern der mann nicht seine urlaubswochen hatte.

aber genau dieses loch ist jetzt da. nix mehr zuhören, wenn andere ihr leid oder ihre freude schildern. (sprechradio in der nacht ist ja wie eine zweite bettdecke. aber bei den radiosendern hat man jahre gebraucht, um es halbwegs zu kapieren. – nun aber schaltet man, wie dümmlich, eine wichtige säule des nacht-sprechradios einfach ab.)

warum macht man keine nachfolgesendung?

eben, warum? – nun mal mit 3 oder 4 moderatoren/-innen, wie man es von den tagesthemen kennt oder von der kulturzeit, auf 3sat.

ja, die könnten sich fließend abwechseln. bei der telefonseelsorge arbeiten ja auch viele für eine sache. – und durchs abwechseln hätte auch nicht eine person den nachtstress alleine vorzuführen und abzuleisten. dann würde es auch humaner, das alles.

ich denke auch, dass es so etwas ähnliches wie DOMIAN weiterhin geben sollte. das TALK-RADIO ist doch eh ein klassisches format, welches es lange vor DOMIAN schon gab … und heute auch noch gibt. (in den USA saßen doch die pioniere.)

aber in deutschland scheint sich nur DOMIAN als talk-radio-format richtig durchgesetzt zu haben.

dann lass dieses format ähnlich weitermachen, nun mit „bibi, hannes, judith und bolle“ oder „britt, bernd, hanne und platzo“: die >>SPRECHNACHT<<.  – und dann sollen die doch wieder auf sendung gehen … sehr bald.

es soll aber beim WDR keine nachfolgesendung geben, lese ich.

warum nur? will sich DOMIAN seinen kult derart schützen lassen, dass niemand und nichts nachfolgen darf? hat er sich das in seinen verträgen ausbedungen?

das weiß ich nicht.

der tut doch immer so hyperbescheiden, so hyperdemütig, so hyper sich bedankend.

ich weiß: aber er dürfte auch eine verdammt eitle seite haben, die er mit der hyperbescheidenheit nur zukleistern will.

ach so.

ja, ach so. (lieber WDR, es gibt hunderttausende von armen und geschändeten menschen, die nachts eine sendung wie domian sehr, sehr brauchen. allein schon die, die wegen krankheit nachts in keinen schlaf finden. – gib diesen menschen weiterhin so eine sendung. bitte! WDR, bitte! WDR, gib dir einen ruck!)

sprichst du eigentlich für dich selbst auch? hast du auch dauernd gehört bzw. geguckt?

nein, nur ab und an. – wenn man aber mal eine nacht hat, wo man partout nicht zum schlafen kommt, dann ist eine sendung wie DOMIAN gold wert. man leidet, man lernt, man fühlt … und wird durch die sorgen der anderen von sich selbst abgelenkt.

nun noch das gedicht.

info: das entstand noch LIVE bei der und zu der ersten anruferin.

WIR GEHEN GLEICH
OB IHR WOLLT ODER NICHT

Vorne neben ihm ist die Leitplanke
Der Not des Nachhinein wo man das
Nichternstnehmen als Lachen des
Glückes nimmt das Mitbekommen
Das Verbringen eines Einschlusses
Bis hin zur Unerträglichkeit gehen
Diese Jahrzehnte nun ins Dahin
Weil der Sendung der Saft ausgeht
Muss Domian nun an die Klappen des
Entharrens und sich Auszögerns
:::
Das kann ich verstehen ja genau

Copyright Klau|s|ens in allen Schreibweisen und Schraibwaisen, u.a. als Klau(s)ens oder KlauDOMIANsDOMIANens oder Klau/s/ens, LIVE GESCHRIEBEN gegen 1:09 Uhr MEWZ am 17.12.2016, bereits samstags, in der Frühnacht dieses Tages … und ein, zwei Minuten danach ins Netz gepostet, nach und nach, in mehrere Blogplattformen, LIVE und PARALLEL ZUR ALLERLETZTEN SENDUNG VON DOMIAN.

fotos-klausens-17-12-2016-letzte-sendung-domian

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens beobachtet den werbefeldzug des WDR für die (rote) resopalplatte – www.klausens.com

klau|s|ens, alles dreht sich um die rote platte.

man hat beim WDR für die großzahl der sendungen (lokalzeit, aktuelle stunde, westpol, etc.) die rote platte als stilbildendes element eingeführt.

nun dreht sich alles um diese rote platte. auch die kamera sucht verzweifelt mal da, mal dort eine „neue“ position um die … und mit der platte zu bekommen.

man denkt an die gute alte resopalplatte, die in vielen hobbykellern deutschlands als theke für den biertresen diente.

da haben sich die kreissägen der welt vereinigt!

nun lässt also der WDR diese resopalplatte aufleben.

es sieht ein bisschen billig aus.

man denkt fast, das solle „retro“ sein, vielleicht die 70er jahre feiernd.

und die kamera kann sich nicht genug um diese platte drehen.

dazu die beine der moderation: welche hose haben wir denn heute an? welchen rock?

alles wird sichtbar.

aber wenn zwei moderieren, sieht man nur bei einer person das gebein. (die andere muss sich hinter einem grauen kubus mit den beinen verstecken. alles dramaturgie höchster güte.)

die rote platte aber sieht man immer.

ja, die gute alte resopalplatte. (oder aus welchem material ist so etwas heute?)

eine verbeugung vor dem heimwerker.

ist es so gemeint? oder bekommt der WDR geld, weil er solcherlei platten nun so neu in fokus rückt.

es sieht auf jeden fall seltsam aus.

ja, wer immer die idee hatte: es hängt ja wohl mit dem corporate design und dem klobigen, roten raute-balken im WDR-logo zusammen. – hallo WDR, jetzt müsst ihr mal wieder dezent von diesen roten platten abrücken!

denn: es sieht ziemlich bescheuert aus.

und: es kommt ja nahehzu in jeder sendung X-mal aus Y positionen vor, das rote plattengedings.

zur weihnachtszeit passt die farbe rot ja prinzipiell auch.

vielleicht werden sich nun millionen deutsche wieder mal resopalplatten sägen und dann den gabentisch für den 24.12./25.12. darauf beginnen.

die deutsche kultur wird vom WDR jedenfalls nachhaltig geprägt. man setzt derzeit ganz auf billig.

klausens-collage-der-werbefeldzug-des-wdr-fuer-die-resopalplatte-5-12-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens beklagt die abschaltung von 2 WDR-mittelwellensendern am 6.7.2015 – www.klausens.com

klau|s|ens, die welt ist düster.

ja, aber es sind auch kleinen dinge, womit man uns zerhämmert.

du hängst am radio!

du denn nicht?

es bleibt ja, nur anders.

nichts ist anders: sie schalten alles ab und drücken uns ins digitalradio. dazu aufs smartphone und ins WLAN. in die kabel.

ist doch schön: klar, sauber.

digitalradio ist nicht sofort da! das gute mittelwellen- und UKW-radio, auch KURZWELLE: das ist sofort da.

und alles andere?

da musst du das und dies tun. apps musst du erst aufrufen, das dauert. computer laufen sich hoch. alles dauert und ist nicht einfach zugänglich.

und das radio?

da machst du auf „an“ … und dann ist es da. klick! zack! super! aber sie schaffen es ab.

ja, sie schaffen das einfache, leichte und überall zugängliche radio ab.

das tun sie, konsequent: und sie machen das leben so kompliziert. all das „digital“ und „banal“ ist doch „brachial“ kompliziert.

lassen wir es so stehen, altmoderner!

nein, wir drucken noch die meldung vom WDR ab, damit wir für alle zeit wissen, was man uns nimmt.

sie nehmen uns die radiokultur.

eben, stück für stück: ohne grund.

nicht immer ist die moderne besser.

nein, sie ist oft komplizierter … und deshalb ist sie nervig, sehr nervig.

könntest du das nicht mal im radio sagen?

auf welcher welle denn? mittelwelle ist over, eines nahen tages, kurzwelle haben sie auch schon fast alles abgeschaltet, die deutschen, und UKW wollen sie auch noch zerschlagen.

sie wollen ja auch das bargeld zerschlagen.

es gibt so viele menschen, die man nicht mehr menschen nennen dürfte. fuckin‘ digital!

>>Bonn und Langenberg: WDR schaltet Mittelwellensender am 6. Juli ab – Verkehrsfunk und „WDR Event“ weiter digital zu empfangen

Der WDR schaltet am 6. Juli seine beiden Mittelwellensender in Bonn und Langenberg ab. Damit erfüllt der WDR eine Forderung der KEF (Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten), die das Ende der Mittelwellen-Ausstrahlung mit Blick auf die zunehmende Nutzung des Digitalradios DAB+ verlangt hatte.

Die per Mittelwelle bis zuletzt verbreiteten Programmangebote sind – wie schon in der Vergangenheit – weiterhin als Livestream im Internet, terrestrisch über DAB+, über das digitale Satellitenradio (DVB-S) sowie über Kabel (DVB-C) empfangbar. Der Verkehrsinformationskanal (VERA) sendet laufend aktualisierte Verkehrsdurchsagen und der ereignisbezogene Digitalkanal „WDR Event“ Live-Übertragungen etwa von Bundestags- und Landtagsdebatten, der Karlspreisverleihung in Aachen oder Vollreportagen von Top-Fußballspielen.

Der Mittelwellensender Langenberg sendet auf der Frequenz 720 kHz mit 63 kW Senderleistung, der Sender Bonn auf 774 kHz mit 5kW Senderleistung. Die Sender versorgen Nordrhein-Westfalen sowie Teile von Rheinland-Pfalz und Hessen. Die Abschaltung erfolgt in der Nacht von Sonntag auf Montag um 2.00 Uhr.

Stand: 01.07.2015, 12.00 Uhr<<

2 WDR-mittelwellensender sind weg klausens 8-7-2015 geschehen 6-7-2015

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erkennt auch die APP der AKTUELLEN STUNDE (AKS = WDR) als böse – www.klausens.com

klau|s|ens, beim WDR und bei der AKTUELLEN STUNDE, da tun die immer so „gut“.

oh ja, es sind hochanständige menschen, die jeden datenklau anprangern. jeden! – egal, ob FACEBOOK seine datenschutzbestimmungen noch schlimmer macht oder jemand anderes dieses tut, mit den elektronischen medien … die AKS ist dabei. sie klärt auf, sie zeigt an, sie wedelt mit dem finger.

der WDR ist ganz, ganz, ganz toll und super hochanständig, der WDR.

oh ja, oh ja. und dann kommt immer auch noch experte jörg schieb und warnt da und dort über sicherheitslücken. (zuletzt vor JAVA. oder dem FLASH PLAYER.)

der WDR ist fast so wie ein pastor vor ort, will nur (aber nur!) gutes, tut nur gutes, denkt nur gutes.

… ist gegen spionage und datenklau.

… und hat aber nun auch eine APP.

… die aber nur wegen der demokratie ist, damit alle bürger deutschlands und nordrhein-westfalens ihre bilder einsenden können.

… und an diesen seltsamen abstimmungen mit 3 seltsamen möglichkeiten teilnehmen können.

… und fleißig ihre kommentare schreiben können, von denen dann 3 oder 4 in der sendung vorgetragen werden.

der WDR ist nur „gut“, hat aber auch eine APP. also die AKTUELLE STUNDE, die AKS.

ja, ich weine vor glück, wenn ich mit dieser hochanständigkeit der AKTUELLEN STUNDE zusammenkomme.

leider habe ich mir auch diese APP aufspielen wollen, leider.

wieso?

… weil ich dann wieder feststellen musste, APPS SIND BÖSE. http://www.klausens.com/apps-sind-boese.htm

.. auch wenn sie vom WDR kommen: in 3 kategorien will auch der gute und hochanständige WDR von mir vieles wissen. 1) Identität 2) Fotos/Medien/Dateien 3) WLAN-Verbindungsinformationen … und nur, wenn ich das akzeptiere, darf ich die APP aufspielen und benutzen.

… alle wollen nur an dich und deine daten, an dich und deine identität, an dich und deine seele ran.

… auch der hochanständige, ach so gute WDR … er ist kein stück besser als alle anderen.

warum gehen FACEBOOK und der WDR eigentlich keine strategische partnerschaft ein?

apps-sind-boese-auch-die-APP-von-aktuelle-stunde-6-1-2015-klausens-foto-bearbeitet-7-2-2015

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens dichtet an … gegen die verrinnende zeit im stau – www.klausens.com

klau|s|ens, du mal wieder im stau?

man sollte nicht nach köln fahren, schon gar nicht zur rush-hour.

und du tatest deshalb was?

ich hörte radio. da kam der verkehrsfunk.

sie sagen jetzt immer, wie viel zeit man verliert, im stau.

genau das: seit einigen wochen schon. erst hört man nur so halb hin, wenn man nicht auf der entsprechenden autobahn ist.

und dann?

dann sagte mir ein ehemaliger klassenkamerad das wort „zeitverlust“.

was geschah nun?

ich hörte ab sofort nicht mehr die gesamte meldung, sondern ausschließlich das wort „zeitverlust“, wannimmer ich WDR-radio hörte. ich war auf dieses neue wort wie fokussiert.

wie gehst du damit um?

ich denke von morgen bis abends über die idee von „zeitverlust“ nach.

was erbringt das?

gestern im stau kam ich dann auf dieses schlichte, aber überaus durchtriebene gedicht – es ist also ein LIVE-gedicht, ein live reagieren auf die ewigen „zeitverlust“-durchgaben des WDR. es heißt „je öfter man es nennt“.

JE ÖFTER MAN ES NENNT

Zeitverlust
Zeitverlust
Zeitverlust
Zeitverlust
Zeitverlust
Zeitverlust
Zeitverlust
Zeitverlust
Zeitverlust
Zeitverlust

DESTO MEHR HAT MAN (DAVON)

Copyright: Klausens am 24.11.2014, Montag, Autobahn A 555, gegen 8:35 Uhr MEWZ, Bonn Richtung Köln, Höhe Abfahrt Köln-Rodenkirchen, BEZUG: Die Verkehrsdurchsagen im WDR, die neuerdings seit ein paar Wochen auch Angaben zum „Zeitverlust“ durch Staus machen.

schön, ich aber überlege gerade, wie ich die zeit wieder reinhole, die ich mit diesem blogeintrag verbracht habe.

kunstfoto-k-werk-zeit-und-zahlen-klausens-10-11-2014-und-25-11-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens mag die für-alles-das-handy-euphorie des computer-software-sonstwie-experten jörg schieb gar nicht – www.klausens.com

klau|s|ens, jörg schieb überschlägt sich fast.

für alles und jenes mit dem internet bietet nun das handy oder smartphone mehr sicherheit, so gluckst er.

seine stimme ist ganz aufgeregt.

man soll für alles und jenes das smartphone bzw. handy benutzen, aktuell auch für seine e-mails.

man soll sich zum einloggen dann extra immer einen code von GOOGLE oder YAHOO et al. aufs handy schicken lassen. (man könnte das in den einstellungen bei den meisten mailanbietern so festlegen.)

das propagiert er, weil dann alles so viel sicherer wäre.

er propagiert immer wieder das handy. auch früher schon. auch bei den TAN-nummern der banken. auch zu anderen themen. handy, smartphone, handy, smartphone.

immer wieder ist es das handy, was dem internet dann mehr sicherheit verleiht. angeblich.

alles soll zusätzlich über das handy „verifiziert“ werden.

weil es so viel sicherer ist. so meint er.

dabei übersieht der mann, dass man dann ohne das handy aufgeschmissen ist.

jörg schieb übersieht, dass man sein handy dann wie ein körperorgan immer und ewig bei sich haben muss, für alles. (er will uns in die totale handyabhängigkeit treiben. und damit in die abhängigkeit der unternehmen, die diese betreiben.)

er übersieht, dass zugleich alle großen unternehmen meine handynummer haben. das übersieht er auch. (und das angesichts aller NSA-und-sonstwie-enthüllungen.)

er denkt viele dinge nicht mit.

man hat fast den eindruck, er würde von der handy-industrie bezahlt.

wieso?

weil er so aufgeregt und glücklich vom segen des handys schwärmt.

dabei vergisst er, dass man ohne handy nichts ist.

genau: was, wenn das handy geklaut wird? was, wenn das handy seinen akku leer hat? was, wenn das handy im auto der kollegin vergessen wurde? was passiert mit dem handy, wenn man im meer schwimmen gehen will?

was? was? was?

dann kann man nichts mehr machen. handy weg, alles weg. no banking, no mailing, no existing.

dann bist du von deinen e-mails ausgeschlossen. du bist raus und weg. und banküberweisungen gehen auch nicht mehr. (außer für die diebe!)

man möchte sich das gar nicht ausmalen.

und das alles, wo (zudem) so viele apps ja auch nur zur spionage in unseren smartphones dienen. (das mal nebenbei gesagt, ganz nebenbei.) wieso der hype ums handy für alles und jedes?

aber jörg schieb freut sich wie ein kleiner junge, wenn er für alles und solches das handy/smartphone/mobile-phone empfiehlt.

ja, wo leben wir denn?

wir leben in einer welt, wo man sich das handy wassergeschützt in seinen körper implantieren lassen muss. (das handy sei mein neues herz und in mir drin.) anders kann man nicht mehr funktionieren.

in einer handy-besoffenen welt des jörg schieb schon gar nicht.

klausens-my-phone-is-29-1-2014

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens befragt jetzt den heutabendigen WDR-check – www.klausens.com

klau|s|ens, die demokratie lebt!

wieso?

der öffentlich-rechtliche rundfunk stellt sich einem ausgewählten volk. der „WDR-check“ kommt! heute erstmals: >>200 Zuschauerinnen und Hörer können am 30. Oktober im „Kunstwerk“ in Mönchengladbach live dabei sein und dem WDR-Intendanten ihre Fragen stellen. Außerdem kann man sich im Social TV an der Diskussion beteiligen.<<

das ist ja schön, aber was habe ich damit zu tun?

du hättest einer der 200 gäste sein können, in mönchengladbach.

und dann?

dann stellst du eine frage an den intendanten! na, das wäre doch was!

und alle anderen stellen zusätzliche fragen und meinungen über „soziale netzwerke“?

ja, das ist auch so üblich: netzwerke, netzreporter … und dann werden diese kurzen satz-brösel verlesen, die man dann als „information“ uns verkauft.

ich liebe twitter-meldungen … besonders die von boris becker und oliver pocher. das ist alles und immer wirkliche „information“! jede meldung von den beiden ist pures gold an klugheit, wissen, details und allem. verlesene twitter-meldungen: ja das ist wirklich modernes fernsehen. danke, WDR! danke an alle anderen sender! verlest diese sinnlosen sätzlein und spielt „neue, moderne medienwelt“!

sie bringen alles nun ins fernsehen, alles. jeden pups. wir sind sozial, wir netzwerken, alle dürfen blöken … und dann noch die 200 gäste vor ort.

dann ist die demokratie doch voll aktiv.

gewiss, aber man darf ja nur fragen und meinen. die entscheidung treffen doch andere.

du meinst die ausblutung der kultur auf WDR 3 radio. das zum beispiel? den großen skandal?

ja, diese dinge werden dann doch einfach durchgezogen, auch wenn zehntausende ihre unterschriften gegen das wegsparen in der radiokultur reinreichen. – aber dann kaufen sie für hunderte millionen fußball-rechte, von unserem GEZ-(nennt-man-heute-anders)-geld. sie fördern also indirekt leute wie herrn clemens tönnies, boss von schalke 04, der tiere mehr als nur massenhaft (wie grauenvoll!) wegschlachten lässt, und dass auch noch von billigarbeitskräften. (die tiere leiden!) so gehen die mit dem GEZ-geld um! indirekt landet es bei schalke 04 und herrn tönnies (und GAZPROM haben die auch noch als sponsor.)

mich stört, dass vieles an diesem „öffentlich“ und „alle reden mit“ zudem nur theater ist. man meint es selten wirklich ernst.

das finde ich auch so schlimm. es sind immer die feigenblättlein namens „öffentlichkeit“. aber de facto …

lang lebe der rundrunkrat: jenes so gute gremium, ganz sauber, ganz unabhängig, fern von allen parteien, nur dem gewissen verpflichtet! oh, rundfunkrat!

ja, es lebe der rundfunkrat: das ist das höchste an tugend, was wir kennen.

menschen, die immer nur das gute in den öffentlichen medien wollen!

oh ja, oh ja!

ich frage mich zum beispiel, warum immer dieselben personen im fernsehen rotieren.

du meinst den herrn lichter oder den herrn lafer?

oder die barbara schöneberger!

oder kim fisher.

oder die allzweckwaffe der öffentlich-rechtlichen: die schauspielerin christine neubauer, die pro woche gefühlt 100 x im fernsehen aufläuft.

A hat eine show, wird in die show B als gast eingeladen, ist in der show C jurorin … und dann so weiter. … und so weiter.

dann kommt die fitnesskettengründung oder das taschenbuch oder die CD. (der film! der film!). und man/frau erscheint auch noch in C, D, F, G, H. 

und dann dürfen A und B und C viele hundert mal durch das fernsehen eilen: da als gast, da in der moderation, dort auf dem sofa. hier beim LIVE-singen.

und das geht unendlich. nimm diesen angeblich komischen arzt, diesen dr. hirschhausen. nimm den!

nimm die „comedians“, die per se so oft in talkshows auftauchen, dass die alle sonderverträge wohl besitzen.

nimm dieses ganze karussell und sage mir, ob das noch fair ist? ob das wirklich „öffentlich-rechtlich“ im gedachten sinne ist?

nein, das ist es nicht. es ist eine gold-geld-schale, die aber nur wenigen hundert personenvorbehalten ist.

diese finden sich dann überall und zeitgleich im fernsehen wieder: bei den privaten sendern, aber genauso bei den öffentlich-rechtlichen. A ist gast bei B, moderiert C, sitzt bei D auf dem sofa, und wird von E interviewt, um bei F auf dem roten teppich zu sein. bei G dann nimmt man an belanglosen spielen teil, spielchen, für billig-shows aus der fließbandküche.

und alle anderen menschen sind davon ausgeschlossen. von diesem A=B=C=D=E=F=G: ich werde bekannt und reich.

dabei gibt es tausende interessanter menschen.

die dürfen aber nicht in den fernsehkasten rein!

eben: weil lafer und lichter noch mehr geld brauchen, noch mehr geld und noch mehr geld. deshalb kommen immer die. in jeder mögliehen und unmöglichen sendung tauchen die auf. (und der rundfunkrat will es. die intendanz will es auch.)

oder die dame vom ZDF, vom sportstudio: katrin müller-hohenstein, die dürfte auch 100 mal pro woche da und dort auflaufen.

bei der ARD bestreiten ja mittlerweile die nachrichtensprecher genauso viel unterhaltungsprogramme wie nachrichten, und das sehr aktiv: auch da eine scheibe, die sich dreht und dreht und immer dieselben menschen begünstigt.

ein in-shop! ein closed shop!

das ist die ARD, dazu gehört führend der große WDR.

und dann stellt frau böttinger so oft autoren und autorinnen vor, die zufällig im kölner verlag „kiepenheuer & witsch“ veröffentlicht haben. rein zufällig.

und das alles duldet der rundfunkrat: er will es vielleicht auch. er fördert das! der rundfunkrat! und der intendant!

nein, lieber WDR, so haben wir uns das nicht vorgestellt: eine riesige selbstbedienungsküche für auserwählte – von den ganzen redakteuren und redaktionsleitern wollen wir jetzt gar nicht sprechen. (von den honoraren auch nicht.)

die demokratie will eben, dass wenige es sich gutgehen lassen, gerne vom und im fernsehen. den anschein hat es doch! 

und die anderen gucken einfach nur blöde zu. (das ist doch schlimm!)

klausens-collage-im-fernsehen-30-10-2013

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens mit gedicht für „Aktuelle Stunde“ zur winterzeit (MEWZ = MEZ) plus kunstfoto vom tage – www.klausens.com

klau|s|ens, nun gehen die tage viel früher unter.

ja, es ist so schade: man ist kaum da, dann ist es dunkel.

die dunkelheit aller tage wird nun kommen.

die menschen leiden und sehnen sich nach dem frühling.

zwischendurch entzünden sie kerzen und versuchen, sich mit weihnachts-shopping noch abzulenken.

aber du machtest ein foto, heute.

ja, klau|s|ens, kurz vor der unbarmherzigen dunkelheit der winterzeit.

und du schriebst ein gedicht, zweitklausens.

die AKTUELLE STUNDE des WDR brachte uns dazu. (wir beide schrieben ein gedicht.)

so vergeht dann die zeit, irgendwie.

UMSTELLZUNG

Wo zwei Beine wie ein Uhr sind
Ist jedes Gehen der Wert einer
Stunde gemäß solchem braten
Wir heute allesamt aktuelle Minuten
Der Stunde zum zeitgemäßen Abendbrot

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen am Sonntag, 27.10.2013, gegen 16:56 Uhr MEWZ.

Die AKTUELLE STUNDE schrieb zuvor in ihrem FACEBOOK-Angebot:

„Diskutieren Sie mit: Ist die Zeitumstellung noch zeitgemäß? Geht auch über unsere App Aktuelle Stunde direkt:“

klausens-kunstfoto-winterzeit-und-doch-noch-letzte-sonne-27-10-2013-gegen_16-42-uhr-MEWZ-1024-pix-breit-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com