Schlagwort-Archive: windows

klau|s|ens verdaut kaum das so frühe ende von WINDOWS XP und weitere frühe enden der internet-lebens-technologie – www.klausens.com

klau|s|ens, das war ja kurz!

knappe 13 jahre, und dann: service eingestellt: de facto das AUS für dieses betriebssystem. XP, XP, XP, du tust uns weh!

wie soll es weitergehen?

das kofferradio von onkel hans-peter aus den 60er jahren läuft noch.

aber das internetzeitalter macht alles früher AUS und ENDE und VORBEI.

die zyklen sind so kurz.

man kann sich jetzt schon ausrechnen, wann für VISTA der service eingestellt wird.

dann kommt derselbe ärger in grün oder blau oder gelb.

dann windows 7 und 8 und 8.1. und was noch alles kommt. und dann wieder weg ist!

ein paar jährchen, dann ist es aus und vorbei. vieles im internet ist aus und vorbei. ganze plattformen: aus und vorbei. mail-adressen und -anbieter: aus und vorbei. homepages: aus und vorbei.

man kommt gar nicht mehr hinterher.

und dieses AUS bedeutet ja auch zusätzliche arbeit: millionen von menschen überlegen, was sie mit den computern machen … und den programmen, die sie auf den computern benutzten.

du kannst doch hochupdaten: von XP zu VISTA zu WINDOWS 7 usw.

dann musst du mehrere male alles hochupdaten, dauert ewig, du brauchst jeweils auch die software, und du hast programme auf dem computer, die auch (nur) für das alte betriebssystem noch zugeschnitten waren. – nein, nein: man muss alles neu machen, auch die programme. (dann stimmt aber die leistung des alten computers für die neuen programme nicht mehr.) man wird sich einen neuen computer und ein neues betriebssystem kaufen und den computer dann tagelang neu einrichten.

aber das alle paar jahre!

so sieht es aus: und wir sprechen ja nur über das betriebssystem als ein mosaiksteinchen der internetwelt.

in diesen tagen sollen wir zudem millionenfach unsere passwörter ändern.

auch das, auch das: die maschinen surren, aber wir surren denen hinterher. unglaublich viel zeit, unglaublich viel angst und unglaublich viel denkvermögen wird dahineingesteckt, von uns allen: verbrauchte lebenszeit und verbrauchte arbeitszeit.

… die aber, wie so oft, nirgends mit kalkuliert wird.

nein: betriebswirtschaftliche und ökonomische rechnungen berücksichtigen nicht die folgeschäden des netzes. (und wenn dein computer vom virus befallen ist, dann kommt ja auch noch so viel arbeit auf dich zu.)

die schnellen zyklen machen mich ganz fertig.

ich stehe jeden tag auf und denke, was kommt heute, seitens der computer.

und was kam?

heute kam eine (gefährliche) spammail unter der adresse einer mir bekannten person.

wie schrecklich!

es war ein böser link darinnen, den ich nicht angeklickt habe.

man packt es nicht!

so ist mein leben voller angst und unruhe, bisweilen zittere ich, immer öfter weine ich bei den vorfällen um meinen computer.

das also hat die moderne uns gebracht! entnervte benutzer der modernen möglichkeiten!

genau, aber: ich kann jetzt darüber bloggen, wie anstrengend die computer- und internetwelt geworden ist. dazu brauche ich wiederum das internet. 

„nötig“ kommt von „not“. deshalb ist das internet nötig.

collage-klausens-13-4-2014-logo-windows-xp-logo-1000-pix-x-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

klau|s|ens scheitert an der tastatur-belegung – www.klausens.com

klau|s|ens, scheitern gehört zum leben dazu.

gerne, zweitklausens, einen solchen universalsatz wird jeder bestätigen.

na also!

nix, also! die frage ist, wie man wo scheitert und warum.

wo bist du gescheitert?

beim UPLOAD und bei der aktualisierung von software.

welche?

vom unternehmen windows.

das unternehmen wäre eher microsoft, aber windows kommt einem vor … wie ein eigenes unternehmen.

wie kann man da scheitern, wo doch dauernd und immer wieder upgeloaded und erneuert wird?

das ist ja wie ein blutstrom. eine stetige kraft dringt in deinen computer und damit in dich ein und erneuert alles leben der bytes-moderne-apparatur.

das ist weise gesagt, aber wie oft geht vieles nicht! wie oft! (abgesehen von der andauernden spionage am computer.)

hast du so große probleme mit dem „updaten“?

früher mit VISTA ging der computer oft nicht mehr an, er hakte. ich weinte. – aber diesmal war es ganz schlimm: von windows 8 auf windows 8.1., riesige mengen, lange, lange dauer. große angst, ob das gut geht.

aber dann hattest du es? hupps?

gewiss, dachte ich. – man musste sich nur noch einloggen. nach dem runterfahren und hochfahren: nur noch einloggen. (dabei hatte ich vorher den computer unter windows 8 noch ohne einloggen bedient.)

und? wie ging es aus?

das einloggen klappte nicht und brachte mich stunden außer gefecht. er nahm mein passwort nicht an. es sei falsch.

du warst und bist noch verzweifelt?

ja, ich habe mich in telefoncomputerlines bei microsoft mit zahlenbäumen verloren (wenn … dann … taste 1 ), geriet an homepagesites, aber kaum an einen echten menschen. – versuche mal bei microsoft einen echten menschen ans telefon zu bekommen!

wie schrecklich!

ich leide immer noch darunter.

und dann?

dann sagte der mann, den ich endlich an eine leitung als lebendigen bekam: da können wir nix machen, da müssen Sie wohl alles neu aufspielen.

und?

ich war zugleich entsetzt und empört: das wäre das totale ende gewesen, löschen aller inhalte, alles neu, nichts mehr von vorher da. alle programme obsolet. (warum nur? warum? wie geht das? was ist denn falsch?)

was für ein mensch! dass er so etwas sagte!

dachte ich auch: ich suchte weiter. nun mails, die unbeantwortet blieben, anrufe in regionalzentralen, um weiterzukommen. faxe, die abgewiesen wurden,  weil die nummer nicht stimmte.

was wurde?

ich fand und bekam am mittag noch einen weiteren echten supportmenschen ans telefon (nach stunden einen zweiten echten supportmenschen!), und keine computerstimme, nach ein paar stunden der vollkomm(e)nen verzweiflung.

resultat?

ganz einfach: eine antwort, die vieles erklärt. beim uploaden wurde der computer en passant von microsoft auf englische tastaturbelegung umgestellt. (ist halt so. das problem haben die da nun auch schon durch zahlreiche weinerliche rückmeldungen erkannt.)

und das heißt?

zeichen aus meinem passwort stimmten nicht, wenn man diese plötzlich mit deutscher tastaturbelegung eingab.

die tastaturen USA und deutschland sind anders?

nicht für alles an buchstaben, aber dann doch einiges. der klassiker ist das z-y-problem deutsch-amerikanisch.

aha, und bei dir?

… waren es andere zeichen. ich muss mich jetzt immer englisch anmelden, dann auf deutsch umschalten, und mit deutscher tastaturbelegung weiterarbeiten. das ist schon etwas geniales!

ja, ja, ja, das ist eine geniale lösung.

es ist die moderne in aller primitiven hilflosigkeit. jetzt geht es irgendwie.

aber ohne moderne ginge es dir besser. prinzipiell mal!

aber ja: die vielen stunden panik heute haben mich ganz aus dem tritt gebracht. diese softwarefirmen sind nur dazu da, um uns in die praxen von nervenärzten zu treiben, denkt man fast.

aus dem tritt? – tastaturbegehung könnte da ein heilmittel sein. (nur mal als idee.)

klausens-kunstfoto-collage-mit-und-vom-fernsehen-erzeugt-10-1-2014-und-13-1-2014- (1 und 2) mit logo 1000 pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Gegen die Blog-Abschaltungen bei der WAZ-Gruppe und bei der ZEIT protestiert KLAUSENS

klau|s|ens, sie schalten weiter die blog-plattformen ab?

ja, die „freiheit“ im internet erweist sich mehr und mehr als scherz.

wieso denn?

gerade die zeitungen sind wenig zimperlich. nun hat auch die ZEIT ihre plattform „community“ abgeschaltet.

wann?

am 19.4.2011. zack, aus, weg.

das ist ja seltsam.

gewiss: es wird verkündet und schon einen tag später ist es geschehen. hier der text, der alles schönredet. hier wird eine abschaltung mit worten verquast, man dürfe ja nun eine andere art von beiträgen schreiben:

„Leserartikel-Blog
Ihre Beiträge auf ZEIT ONLINE.
Neues Leserartikel-Projekt ist online
Von Sebastian Horn 19.04.2011, 16.27 Uhr

Liebe Nutzer des Leserartikel-Blogs,

wir haben die neue Leserartikelseite gerade veröffentlicht, auf der Sie einige gelungene Leserartikel aus den letzten Wochen finden. Auch unsere
Fragen und Antworten zu Leserartikeln auf ZEIT ONLINE sind nun online.

Ab sofort können Sie Ihren Artikel über diese Eingabemaske abschicken. Wir sind gespannt auf Ihre Texte!

Wie gestern angekündigt, werden wir dieses Blog nun beenden. Alle Artikel werden erhalten bleiben, können aber nicht mehr kommentiert oder bearbeitet werden. Wenn Sie Ihre Artikel nachträglich löschen lassen möchten, dann schreiben Sie bitte eine E-Mail an community@zeit.de.

Im Namen der Redaktion bedanke ich mich herzlich für die vielen Leserartikel und Kommentare, die Sie hier in den letzten Jahren veröffentlicht haben und hoffe, dass Sie sich auf der neuen Leserartikel-Plattform rege beteiligen werden.

Mit besten Grüßen,

Sebastian Horn“

wie schlimm, wie schlimm. das schönreden auch noch!

die alten texte sind aber noch da. das ist ungewöhnlich. sie haben die alten texte stehenlassen. offenbar hatten sie da ein schlechtes gewissen.

warum haben sie plattform hals über kopf abgeschaltet?

ich denke, sie waren müde, immer zu zensieren. da wurden beiträge von der redaktion gelöscht, weil sie den ZEIT-regeln und ZEIT-vorgaben nicht entsprachen. und das haben sie viel gemacht oder machen müssen. sie waren wahrscheinlich auch von den vielen wortgefechten zwischen den bloggern ermüdet. wer weiß es?! sie wollten auch immer längere blog-einträge haben. kürzere mochten die nicht.

niemand weiß es genau?

ich weiß es nicht genau. ich gab dir ja oben in diesem blog(g)-eintrag den text wieder, den sie den teilnehmern schrieben.

und am nächsten tag war alles vorbei? EIN TAG! WUSCH! AUS! WEG! AUSGEKNIPST! binnen eines tages!

gewiss, so schnell kann es gehen. sie locken im internet leute an und dann machen sie „SCHWUPPS“ … und alles ist wieder vorbei. es ist eine demokratie auf abruf.

du bist sauer?

gewiss, weil ich ja schon einiges erlebt habe. einige „abschaltungen“ im netz. ich habe die abschaltung von UNDDU erlebt (web.de-plattfom) oder von PEO oder von BLOG-Seiten von denen von MICROSOFT, die hießen „Spaces“. auch TAUSENDREPORTER von STERN. immer wieder werden plattformen abgeschaltet, und sehr oft sind die texte alle weg. SPACES schrieb: „Sehr geehrter Windows Live Spaces-Kunde, Sie erhalten diesen Hinweis als Folge auf unsere Mitteilung, in der wir Sie über die Schließung von Windows Live Spaces im März und den verbesserten Blog, der bei WordPress.com verfügbar ist, informiert haben. Sie haben bisher noch keine Maßnahmen ergriffen. Lesen Sie daher weiter, um zu erfahren, wie Sie den Inhalt Ihres Space beibehalten können. Ab dem 4. Januar 2011 können Sie keine Änderungen mehr an Ihrem Windows Live Spaces-Blog vornehmen, aber Sie können weiterhin alte Beiträge anzeigen, Ihren Inhalt herunterladen, um ihn für eine spätere Verwendung zu speichern, und Ihren Blog auf WordPress.com aktualisieren. Wir helfen Ihnen, Ihren aktuellen Blog zu WordPress.com zu migrieren oder ihn herunterzuladen, um ihn für eine spätere Verwendung zu speichern. Am 16. März 2011 wird Ihr aktueller Space geschlossen.“

und die texte?

steht da oben: bei SPACES durfte man die texte transferieren auf ein neues WORDPRESS-konto. das fand ich gut gelöst. unschön, dass man etwas tun musste. aber sie haben die texte immerhin nicht gelöscht.

bei der ZEIT aber auch nicht.

nein, bei der ZEIT (noch) nicht. da sind die texte, die menschen in stunden und tagen und wochen verfassten, noch als ARCHIV im netz und zugänglich.

na, bitte!

aber das ändert ja nichts daran, dass der blogger oder die bloggerin nicht mehr schreiben dürfen wie gewohnt. stimmen werden „stillgelegt.“ über nacht!

und bei der WAZ-gruppe?

bei der WAZ-gruppe: da ist ganz böse. da müsste der presserat einschreiten. der müsste eigentlich bei allen diesen abschaltungen von plattformen einschreiten.

was ist denn bei der WAZ-gruppe?

da waren plötzlich alle texte weg!

wieso denn?

man schrieb es und sagte wohl intern, man würde binnen zwei wochen abschalten. irgendwie so. ich habe es verpasst. ich war ein paar wochen nicht eingeloggt. eine mail an meine mail-adresse bekam ich nicht.

und dann?

dann war für mich plötzlich alles weg. eines tages logge ich mich ein – und alles ist weg. ich las am 9. märz 2011 plötzlich: (man achte auch auf das datum! wie frech, noch so ein datum von 2010 anzuzeigen:) „Die DerWesten-Community sagt Adieu

Wartungsarbeiten, 05.01.2010, DerWesten

Sehr geehrte Nutzer, unsere Community ist leider nicht mehr erreichbar. Unser Forum und unser Kommentarbereich stehen Ihnen jedoch weiterhin zur Verfügung.

Wir danken allen Community-Mitgliedern herzlich für ihr Engagement und freuen uns, wenn wir weiter in Kontakt bleiben. Für Fragen stehen wir unter feedback@derwesten.de zur Verfügung.“

wie? alles weg?

dann waren alle texte weg. da haben blogger über monate, ja jahre geschrieben … und alles ist weg. HUSCH, AUS, FORT. ADIEU! es gibt jetzt noch diese „autorenblogs“, da sind ausgesuchte schreiber aus der WAZ-gruppe. aber die ganzen echten blogs der nutzer von DerWesten waren und sind weg. textvernichtung! gedankenzerstörung! eine gemeinheit! fies!

bei der WAZ-gruppe?

die plattform heißt doch DER WESTEN und gilt für mehrer zitungen der WAZ-gruppe – auf der hatte man eine extra BLOG-sektion (COMMUNITY) eingerichtet … und die hat man dann einfach so abgeschaltet. hier der alte LINK, der weitergeleitet wurde/wird, auf eine seite, wo jetzt nur noch die abschaltung zu lesen ist.

und wenn jemand in urlaub war? zwei wochen? sich nicht einloggte?

so ist es uns ja passiert, zweitklausens: wir loggen uns nach einer kleinen pause wieder ein und alles ist weg. ohne ankündigung. wie naiv! alles weg!

alle texte?

alles weg, verschwunden, „bereinigt“. bei der WAZ-gruppe.

ich dachte, wir leben in einer demokratie?

bei den zeitungen ist es so: die wollen einfach nur leute anlocken. deshalb machen sie diese blog-plattformen. sobald sie merken, dass sie nicht genug leute angelockt haben (weil FACEBOOK zahlenmäßig siegt) oder dass die plattform probleme aufbürdet, schalten die ab. WUMMS!

zeitungen schalten ab? ohne pardon?

gewiss: deutsche zeitungen.

aber gerade die müssten doch besonders sensibel mit inhalten und meinungen sein?! gerade deutsche zeitungen! bei der geschichte!

ja, das denkst du. aber gerade die ticken ganz anders, als man sich zeitungen vorstellt. die pressefreiheit dient ihnen nur als schild der werbung. was die WAZ-gruppe sich da geleistet hat, ist ein handfester skandal.

das wort ist so abgegriffen.

du hast recht. die welt ist voller skandale, und zu viele sind handfest. es ist eine sauerei!

das ist zu krasse sprache. das wird noch zensiert! — hasst du die WAZ-gruppe?

aber sicher. ich hasse die WAZ-gruppe und alle dafür verantwortlichen. ich werde jeden tag und überall schlechtes über die WAZ-gruppe sagen.

wirst du?

aber ja.

und DIE ZEIT?

die haben auch abgeschaltet. auch das ist verwerflich. aber sie haben die texte der nutzer zumindest nicht einfach zerstört. die texte sind noch da. sie haben also kein geistiges eigentum vernichtet. (bis jetzt!) insofern bin auch überaus böse auf DIE ZEIT, aber mein urteil fällt etwas milder als bei der schlimmen WAZ-gruppe aus. bei der ZEIT ist das hals-über-kopf-AUS von einem tag auf den anderen doch auch zudem noch seltsam und gemein.

es ist beides verwerflich?

es ist total verwerflich, wenn deutsche zeitungen selber die meinungsfreiheit einschränken, die sie so oft angeblich verteidigen. das haut nicht hin.

es geht nur ums geld, nur um das. nix pressefreiheit! nur ums geld!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com