Schlagwort-Archive: ziel

klau|s|ens bekommt nun sinn-voll-loseste botschaften auf die haut tätowiert mit – www.klausens.com

klau|s|ens, es wurde uns die zeit, wo man alles aufs T-shirt schrieb. satz um satz, slogan um slogan, sprichwort um sprichwort. bullshit um bullshit.

das dauert wohl immer noch an, weil es tausende von unternehmen gibt, die nur von bedruckten T-shirts leben.

aber man kann sich heute auch alles selber aufs T-shirt drucken (lassen). man darf sich selber was ausdenken und/oder auswählen … und dann aufs T-shirt mit irgendeinem printunternehmen.

auch das hat natürlich zu einer vermehrung der sprüche beigetragen. die möglichkeiten der technik befördern die zahl der abgedruckten sprüche.

nun aber kommt all das auch auf die haut. (TATTOO!!! und noch mehr TATTOO!!)

man trägt (s)ein statement heutzutage auf der haut. für immer und ewig … bis in den sarg hinein. („Heute schon gestorben, Alter?!“ — Copyright Klausens in allen Schreibweisen und Schreibwaisen, am 11.3.2015, Mittwoch, gegen 9:23 Uhr MEWZ, Königswinter-Oberdollendorf)

alle sollen das statement sehen. es können gerne auch mehrere solcher botschaften an die welt auf der haut sein.

bisweilen fragt man sich, ob die menschen überhaupt noch den sinn all der statements begreifen, den/die sie sich auf die haut tätowieren ließen und lassen.

man stellt sich viele fragen … angesichts der menschheit.

deshalb mussten wir das schnell in ein gedicht packen:

DIE FÜLLHORNFÜLLE DER BOTSCHAFTEN
– mittlerweile vom T-Shirt auf die Arme (als Tattoo) verlagert –

Nur der Weg
kennt das Ziel

–––DU WEGZIELER

Nur Ziele bilden
Die Wege dessen

–––DU ZIEWEGELER

Der du Zielwege
Kennen willste was?

–––DU LERWEGZIE

Wege wissen vom
Ziel die Kenntnisse

–––DU WEGELERZIE

Nur wer das Ziel
Kennt den Weg

–––DU ZIELWEGER

Das Ziel erzielt den
Weg wegen des Wagens

–––DU WEGZIEGE

Nur das Ziel
Kann den Weg (Wagen!)

Klausens, 7.3.2015, Samstag, 20:39 Uhr MEWZ bis 20:48 Uhr MEWZ. (Beim zappenden Teilbetrachten von „Deutschland sucht den Superstar“.) Und kleine Korrektur am 11.3.2015, Mittwoch, gegen 9:26 Uhr MEWZ.

klausens-kunstwerk-und-foto-schild-achtung-fussgaenger-8-3-2015-und-11-3-2015-1000-pix-96-dpi

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Werbeanzeigen

klau|s|ens hört vom krieg krieg krieg, aber nicht mehr vom roten kreuz in afghanistan – www.klausens.com

klau|s|ens, was hast du mit dem roten kreuz?

ich lese, dass es (das rote kreuz) in afghanistan von den autos der bundeswehr genommen wird.

die autos werden „entkreuzt“?

Ich zitiere die RHEINISCHE POST:

„Zielscheibe der Taliban – Sanitäter ohne Rotes Kreuz

VON HELMUT MICHELIS – zuletzt aktualisiert: 27.07.2009 – 02:30

Berlin. Die Bundeswehr verzichtet in Afghanistan ab sofort auf das Rote Kreuz als Schutzzeichen für ihre Sanitätsfahrzeuge. Das bestätigte gestern ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums in Berlin. Die Begründung: In letzter Zeit hätten die Taliban bei ihren Hinterhalten gegen deutsche Patrouillen gezielt vor allem die begleitenden Ärzte und Sanitäter unter Feuer genommen.

Auch Amerikaner, Briten und Franzosen vewenden inzwischen in Afghanistan das international anerkannte Schutzsymbol nicht mehr, weil es zunehmend zur Zielscheibe wird. In der Genfer Konvention ist festgelegt, dass Personen, Fahrzeuge oder Gebäude, die durch das Rote Kreuz gekennzeichnet sind, nicht angegriffen werden dürfen. Gleiches gilt für die Schutzsymbole Roter Halbmond, Roter Löwe, Roter Davidstern und Roter Kristall.

Die bislang unbewaffneten deutschen Sanitätspanzer und -fahrzeuge, die bei Einsätzen als „Beweglicher Arzttrupp“ jeden Konvoi begleiten, sollen nun außerdem zur Selbstverteidigung mit Maschinengewehren oder Granatwerfern bewaffnet werden.

Unabhängig davon meldete das Verteidigungsministerium gestern einen weiteren Angriff auf die Bundeswehr: Bei dem Sprengstoffanschlag rund zwei Kilometer nordwestlich der Ortschaft Kundus sei ein gepanzertes Transportfahrzeug vom Typ „Dingo“ beschädigt worden. Soldaten wurden zum Glück nicht verletzt.“ – Quelle: Rheinische Post

also: „entkreuzt“ – so kann man es sagen. es ist ja krieg, krieg, krieg. (und das kreuz erinnert an die kreuzzüge von einst. schon deshalb soll es weg. schon deshalb.)

davon will aber keiner etwas wissen.

es ist aber krieg, krieg, krieg – und deutschland führt und treibt und macht einen krieg – dort in afghanistan.

was hat das mit dem roten kreuz zu tun? wollen sie eventuell muslime nicht provozieren?

iwo, iwo, es geht nur um eines: diese roten kreuze sind die besten zielscheiben geworden, für die „aufständischen“.

und dann?

dann zielen sie auf diese roten-kreuz-autos, die dann unbewaffnet sind und …

und jetzt haben sie das rote kreuz abgeschafft?!

ja, das haben sie. es wird keine mehr so gekennzeichneten fahrzeuge geben, die durch das geschundene land afghanistan fahren.

aber sie führen doch krieg, krieg, krieg.

eben – und eben weil sie krieg, krieg, krieg führen, haben sie nun taktisch reagiert.

und wieso sind die kreuze deines bildes so unterschiedlich groß. rechts die kreuze in rot und grau – die sind ja richtig verzerrt, die sehen verstümmelt aus.

das kommt allein daher, weil ich auch optisch deutlich machen wollte, dass das in afghanistan ein sogenannter „asymmetrischer“ krieg ist. (feind 1 und feind 2 arbeiten und operieren mit ganz anderen mitteln. es gibt kein offenens schlachtfeld. etc.) …

aber es bleibt ein krieg, krieg, krieg.

… und damit ein skandal für sich. deutschland führt krieg und wird mehr und mehr von der einheimischen bevölkerung dort gehasst.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com