Schlagwort-Archive: zug

klau|s|ens kann an der anzeigentafel des bahnhofes erkennen, dass es vielleicht geschneit hat – www.klausens.com

klau|s|ens, das ist höchste intelligenz!

finde ich auch: gucken, verspätungen sehen (deutsche bahn) … und folgern = wetter!

bei den meisten menschen ist es umgekehrt: wetter, bahnhof, verspätungen sehen.

wir denken anders: anzeigentafel, verspätungen (unten auf dem screen in gelb), aufs wetter rückschließen.

das machen leute, die ansonsten in der warmen stube sitzen.

man muss eben pfiffig sein: wozu sind die medien denn da?

… um „pfiffig zu sein“? nur dazu?

klausens-wenn es geschneit hat-ankuenfte bahnhof frankurt am main - 3-3-2018 gegen 11-31 uhr angezeigt

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

klau|s|ens sah den einzig „wahren“ sankt martin vom kölner dom hin zur kirche groß sankt martin – www.klausens.com

klau|s|ens, war es schön?

ach: gibt es etwas schöneres, als den sankt martin in köln zu sehen? im dom? und dann vor dem dom noch auf dem pferd?

das gibt es?

ja, ja – und dann reitet dieser noch ein stück am rhein entlag zur kirche groß st. martin.

die heißt ja so wie der sankt martin!

eben: gibt es schöneres?

und das alles unter den augen des bistums?

ich war überrascht, wie locker man sich im dom da gab. ist es der neue katholizismus unter dem neuen erzbischof und unter dem neuen papst? gar nicht verbiestert? sondern locker und fröhlich und den kindern angepasst?

und es war schön voll?

es war ja ein novembertag, der sich als frühlingstag zeigte, von den temperaturen her, der klimawandel-november, regen gab es auch keinen: da ziehen dann schon einige eltern in den dom und hernach kurz durch die straßen der kölner altstadt.

wann war das?

am 10.11.2015.

ist sankt martin nicht einen tag später? am 11.11.?

doch, aber in köln fluten ja dann die karnevalisten die stadt. und schon am 10.11. sieht man die männerhorden in köln einziehen, die sich schon am vorabend besaufen oder später noch besaufen werden … zuvor aber hotels beziehen, mit ihren minikoffern zum hinterherziehen und den gleichen t-shirts.

und dann will man die kinder am 10.11. noch relativ sicher durch die straßen bringen. ich verstehe. (die bläck fööss haben ja erstmals am 11.11.2015 nicht auf dem heumarkt gespielt, wegen all dem trubel und dem alkohol.)

das pferd und der sankt martin sollen ja auch relativ sicher durch die straßen. deshalb immer der 10.11., nicht der 11.11.2015 für den heiligen mann in köln.

und dann gibt es ein feuer?

also: es ist ein gedachtes feuer: man stellt dann einige fackeln vor groß sankt martin in ein baumartiges gerüst.

und dann sind alle glücklich?

weckmänner gibt es für die kinder ja auch, am ende. klar: echtes glück!

aber sie müssen auch noch in die zweite kirche hinein?

das ja: sie müssen a) in den dom und b) dann herumziehen und c) dann b) noch in die kirche groß sankt martin.

diese heilige hat ja was.

die mantelteilungsszene im kölner dom zu erleben! das hat erst was! toll!

und sprachen sie auch von den martinsgänsen?

ja, ja, weil sich doch sankt martin versteckte, als man ihm zum bischof von tours machen wollte. die gänse haben doch dann geschnattert.

die gänse aber müssen noch heute deshalb sterben.

ich weiß.

was hat das mit christentum zu tun? diese abschlachtung von tieren?

man feiert den heiligen, indem man die gänse tötet: ich weiß, aber die bibel ist voller tiertötungen. das tier als opfer ist ja über alle religionen hinweg ein sehr bekanntes phänomen.

und?

ich meine: die welt ist voller sünden. man kann ja nicht dauernd daran denken. man will sich ja auch mal einfach so erfreuen.

meinst du? aha! – und von der idee der „strukturellen sünde“ hast du noch nie gehört? befreiungstheologie? und so?

doch, doch; aber ich bin doch kein christ … und ich wusste auch nicht recht, wen ich da im kölner dom hätte befreien können.

die gänse vielleicht?

waren doch keine da.

und den sankt martin?

der war doch so stolz, denn es ist fast so etwas wie zum kölner dreigestirn zu gehören oder generell „prinz zu sein“.

was?

… einmal der sankt martin im und für den kölner dom und den anschließenden zug hin zu groß sankt martin zu sein.

das wusste ich nicht.

du isst ja auch kein gänsefleisch, deshalb vielleicht.

klausens-sankt-martin-vor-dem-koelner-dom-roncalliplatz-suedportal-10-11-2015

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Atomkraft-nein-danke verdammt-noch-mal will KLAUSENS

klau|s|ens, es geht ewig weiter.

es sind dieselben aufkleber, die nun wieder und wieder zusehen sind.

in gorleben sagt man, man sei im 33. jahr des widerstandes gegen dieses atommülllager. 33 jahre !!!

aber es geht immer weiter. ewig. und wenn die indianer tausendfach um „mutter erde“ weinen. sie wird ruiniert. trotz aller lieder und mythen und romantischen verklärungen.

atomkraft, nein danke!

oh lächerling! du siehst ja, wie problematisch es mit der höflichkeit ist.

man fordert immer die gewaltfreiheit, aber dann ändert sich doch nichts.

das ist ein kernproblem: KERNPROBLEM !!! höre: KERN !!!

ich hab’s kapiert! — dann werden wir belogen und betrogen.

kernproblem.

radioaktivität strahlt millionen jahre. die CDU wird dennoch dafür gewählt, dass sie genau das gut findet. auch die anderen bösen parteien und politiker/-innen.

kernproblem.

wir schütten irgendwelche fässer in irgendwelche bergwerke und lagerstätten, manches ist undicht, alles ist chaos und eine „endlagerung“ gibt es für so ein material ja sowieso nicht. aber irgendwelche studien werden immer herbeigezaubert, gekaufte experten und „fachleute“. und die züge rollen: la hague bis ins wendland. castor.

kernproblem.

es wird demonstriert und geheult, getagt und gesessen, seit neuestem auch „geschottert“ (also den schotter unter den gleisen rausziehen, damit kein zug mehr auf solchen gleisen fahren kann).

die gegner „entkernen“ also die gleise.

„schotter“ und „schotter“.

kernproblem. zwei gegensätzliche ideen.

aber: es geht immer um den kern.

alles wird zudem ritualisiert: die lüge der politik, die pseudoberechnungen der atomindustrie, die verfilzungen zwischen atom und politik und industrie.

auf der anderen seite die pseudo-„gut“-hybrid-kultur der AKW-gegner, die langweilende ästhetik von schafswollmoderne und zudem von total abtörnender
zelt-lager-lieb-feuer-musik im geiste der ewigen neo-romantik.

so sind alle jeweils anders … und doch für sich immer gleich.

immer noch der alte aufkleber „atomkraft, nein danke!“.

immer noch der geläutert-moderate inner-emigrierte schriftsteller, der doch schon 100 mal alle zäune dieser scheinwelt abgesägt haben könnte. (wo bleibt die postkarte aus tschernobyl?)

der irrsinn der welt wird in dem irrsinn um die atomenergie gespiegelt.

das ist der kern.

ach ja: GORLEBEN IST SICHER.

hoho! — ja, ja, wir lügen uns durch die welt des wahns. alles darf gesagt werden. niemand kann uns daran hindern. die gebrüder grimm hätten an der atomkraft ihre freude gehabt.

wurde deshalb nicht hanau auch bedacht?!

hanau?

schon vergessen? nukem, alkem, RBU? joschka fischer? hanau? gibt es da nicht bezüge zu den märchen der gebrüder grimm?

„Im Konflikt über ein Hanauer Nuklearunternehmen, dessen Betriebsaufnahme die hessische SPD genehmigt hatte, wurde Fischer im Februar 1987 aus seinem Ministeramt entlassen. Die rot-grüne Koalition zerbrach.“

und dieser fischer vertritt nun als „berater“ und ex-außenminister des establishments gigantische und widerliche konsortien, die böses kapital verdienen wollen. war es erdgas? was vertritt fischer? welche moral?

und die GRÜNEN wiederum haben aktuell demoskopiewerte von über 20 %, u.a. wegen diesem atomquatsch, den man nicht stoppen zu können vermag.

wahnsinn: der KERN von allem. der KERN! wo ist er?

ich vermute, die kernenergie ist der heilige gral, nach dem in allen spielfilmen und bestsellerbüchern immer wieder gesucht wird. die „strahlung“ prädestiniert sie ja offenbar dazu.

der KERNGRAL !!!

[seht: er strahlt! seine neue idee. der KERNGRAL !!! er hat den KERNGRAL erfunden. super! welche partei wird sich dieser idee nun annehmen? wann werden wir für die einführung des KERNGRALs demonstrieren? wie wird gott reagieren? die nächste episode „weltgeschichte“ wird gerade geschrieben.]

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Der Durchbruch und KLAUSENS

klau|s|ens, es geht immer weiter und weiter.

sie brechen immerzu rekorde.

am 13.10.2010 diese rettung der 33 bergleute in chile (am längsten verschüttet!) — und am 15.102010 der „durchbruch“, durchstoß, durchstich im gotthard-massiv.

man denkt immer: da ist ein ende.

dann aber geht es doch weiter.

es soll mal wieder der längste tunnel werden.

der längste der welt.

oder der längste eisenbahntunnel der welt.

aber irgendetwas mit „längste“.

so geht es immer weiter: der längste tunnel, das höchste haus, das schnellste flugzeug, der größte mensch, die dümmsten autoren.

aber irgendwann sind alle berge duchbohrt, was dann?

dann gibt es nur die idee, die erde selber zu durchbohren.

den ganzen globus?

ist das nicht ein alter traum: einmal ganz durch?

wir steigen in hulla-hulla ein und kommen in balla-balla wieder raus?

man könnte wanderungen durch den erdball machen.

es würde wunderschön. heiß … aber schön.

sicher: denn erst gäbe es eine röhre, bald aber mehr und mehr und mehr. tausende röhren durch die erde. millionen.

so ist es auch in unseren städten: erst gab es eine unterführung, und dann mehr und mehr und mehr.

sie haben ganze bundestraßen unter die erde gelegt.

ein großer teil unseres lebens findet unterirdisch statt.

sie bauen sinnlose u-bahnen, damit die menschen nichts mehr sehen können.

sie können nicht mehr aus dem fenster schauen. sie sehen nur noch wände und stein an ihnen vorbeigleiten.

alles wird schneller, deshalb nicht mehr wahrnehmbarer … und hässlicher auch noch.

man fahre mit dem ICE von köln über siegburg nach frankfurt.

man kann nichts mehr sehen.

es geht so schnell.

vieles findet im tunnel statt.

und ist es nicht der tunnel, so sind es diese lärmschallwände.

unser ganzes leben hat diesen „touch“: dunkel, unterirdisch und hässlich.

und genau so soll es jetzt weitergehen.

wie schrecklich.

auch die künstler sollen jetzt sich dieser entwicklung anpassen.

wie?

sie malen nur noch tunnelbilder. die farbe grau wird weiter alles irdische nun dominieren.

bald werden wir alle bäume mit beton ausgießen und einschalen und ummanteln.

warum?

weil sie dann länger halten. BETONBÄUME! aber das wäre ein weiteres thema. in stuttgart hätten sie damit schon anfagen können.

aber da haben sie noch ganz traditionell „bäume gefällt“.

dabei ist die botschaft vom gotthard-durchstich doch ganz klar: macht alles weg! lasst nichts sein! werdet selber zu stein! grau und dunkel sei immerdar nun das leben von uns allen!

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com