Monatsarchiv: Oktober 2015

klau|s|ens erkennt 3 bösfiese lachnummern: a) angebliche arbeitslosenzahl b) DEUTSCHE BANK c) portoerhöhung – www.klausens.com

klau|s|ens, man schüttelt immer wieder den kopf.

es passiert so vieles, was irgendwie „nicht stimmt“ oder „nicht stimmig“ ist.

die arbeitslosenzahlen sind da so eine lachnummer. – wer glaubt die denn noch, nach allem, was man weiß? (wie die nürnberger scherzstatistik menschen raus- und reinrechnet.)

niemand, der noch klar denkt, glaubt diese monatliche statistik.

dennoch wird sie in den nachrichten gemeldet: diese zahl. arbeitslosigkeit auf rekordtiefststand oder so ein quatsch … hieß es gestern

die reale arbeitslosigkeit ist um x hunderttausende höher, aber dennoch: in den nachrichten von ARD und ZDF und DEUTSCHLANDFUNK … und wie sie alle heißen, diese scheinbar so seriösen medien … da wird das vermeldet, ohne die geringste anmerkung, ohne den geringsten zweifel. – es ist erschütternd.

wozu ist eine demokratie da, wenn diese sich monat für monat belügen lässt?

dann die sache mit der DEUTSCHEN BANK.

gewiss, tausende von arbeitsplätzen sollen nun wegfallen.

aber die, die die DEUTSCHE BANK runtergeritten haben, die haben ihr geld.

eben: die täter haben ihr geld und sind fein raus. (und boni noch dazu, aber ja!)

die mitarbeiter müssen nun die opfer bringen: 1/3 stellen können wegfallen.

man müsste die herren breuer und ackermann und XY mal anrufen, wie die sich nun fühlen.

ich denke: gut! die bald entlassenen opfer fühlen sich schlecht, die gewinner fühlen sich gut. (nur manche prozesse, wo sie selber auflaufen müssen, die nerven die dann.)

und wir kommen zur bösfiesen lachnummer 3.

die DEUTSCHE POST und die portosache.

man kann es nicht glauben.

von 62 cent auf 70 cent. die dritte erhöhung in kurzer zeit. und bei brief international geht es ja auch noch hoch.

und das briefporto normal neu jetzt ab 2016 sind allein von 62 auf 70 schon über 12 prozent. ja, 12 prozent !!!

das schönste ist: die benzinpreise, die beim thema transport (und damit für die post worldwide DHL und co. KG) so bedeutsam sind, die sind ja seit monaten nun wieder sehr, sehr stark gesunken.

dennoch wird erhöht. (dabei müsste das porto wieder zurückverbilligt werden!)

das sind alles böse scherze, fiese scherze, gemeine scherze.

das ist die wahre und reale welt.

wir werden belogen und beschummelt und mit worthülsen eingekleidet, bis wir nur noch zynisch dahinlächeln.

so tickt diese welt, so will es der gute, alte, neue, blöde kapitalismus.

ich denke: die schafspreise könnten ja auch mal steigen.

eben: dann würden wir uns selber gewinnbringend verkaufen, als dumme, daherblökende schafe …

… mit denen man es machen kann: arbeitslosenzahl, DEUTSCHE BANK, portoerhöhung … alles bösfiese lachnummern … und wir selber am ende dann ja auch. (wir nehmen es ja hin. die geschichtsbücher lachen sich jetzt schon kaputt.)

klausens-kunstwerk-briefmarken-28-10-2015-und-30-10-2015-96-dpi

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

klau|s|ens sieht das ende der GRÜNEN PLAKETTE durch die blattwahrheit des herbstes symbolisch daherkommen – www.klausens.com

klau|s|ens, umweltzonen wollen plaketten.

der feinstaub auch.

jede plakette ist weniger feinstaub.

gewiss, so sie denn stimmt.

stimmt etwas nicht?

glaubst du, dass alles stimmt?

du meinst wegen VW.

eben: sie fahren und fahren … und pusten und pusten … egal, welche plakette sie da haben.

und dann gibt es die alten autos, die noch die anmut des alten autos herumfahren.

autos, die nicht aus kunststoffpressteilen und seltsamen ecken, zacken und kanten bestehen.

autos aus blech noch.

und dennoch, wenn sie nicht zum oldtimer erklärt werden können, dann müssen sie weg.

die plakettenzonen werden ausgeweitet und dann kommen alle diese autos de facto da weg.

sie kommen an die peripherie der städte, sie werden aus den städten verdrängt.

und dann fahren in den grünzonen nur noch die autos, die oft so hässlich sind, als seien sie billigproduktionen des SciFi-films entsprungen.

wie wahr, wie wahr.

und die diesel-VWs mit powersoftware fahren und fahren.

aber die anderen autos werden mit den plaketten in den wahnsinn getrieben.

kaum kommst du in eine stadt, musst du dich erst einmal über die plakettenlage sachkundig machen. stress pur. welche zone wo? bis wo? bis wohin? wielange noch?

kaum kommst du nach hause, musst du erst mal millimeterschichten feinstaub von den regalen wischen.

so oder so: nichts haut hin.

aber die deutsche autoindustrie … die hat was.

und die plaketten sind ein schöner schmuck für das auto.

… bis dann der herbst kommt und symbolisch sagt: auch diese seltsame plakettenzeit wird in der geschichte der menschheit und des autos mal ein ende haben.

… weil am ende der mensch sowieso zu feinstaub zergeht – ich weiß, was du denkst.

neues zitat: >>die lächerlichkeit unseres lebens ist der feinstaub der philosophie.<< [wie findest du?]

oder umgekehrt? >>der feinstaub der philosophie ist die lächerlichkeit unseres lebens, welcher wir mit der GRÜNEN PLAKETTE den garaus zu machen gedenken.<<

klausens-foto-der-herbst-der-gruenen-plakette-27-10-2015-96-dpi-1000-pix

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens ärgert sich maßlos über die frühe nacht der nun geltenden winterzeit – www.klausens.com

klau|s|ens, in deutschland ist wieder mal nacht.

du meinst wegen der flüchtlinge, die zu tausenden kommen und dann in der kälte der nacht und der nässe des regens irgendwo lagern oder vegitieren?

so weit habe ich nicht gedacht, weil flüchtlinge ja dauernd in den medien vorkommen. es gibt ja auch noch das profane leben der alltäglichen menschen, die derzeit nicht flüchten müssen.

was ist mit diesem uninteressanten, profanen leben?

es ist so dunkel geworden.

weshalb?

weil die winterzeit kam, in der nacht von samstag auf sonntag kam die winterzeit.

du siehst es falsch: wir gingen wieder zurück auf die normale zeit: die sommerzeit war die unnormale zeit. und diese ging.

aber in der sommerzeit ist abends eine stunde länger hell.

na und?

ich mag das. abends soll es lange hell sein.

wie ist es nun?

wenn es gegen 18:30 uhr dunkel wurde, war es am sonntag plötzlich 17:30 uhr … und den längsten tag, nee, die längste nacht … des jahres haben wir ja noch gar nicht erreicht.

wir leben eben in zeiten der dunkelheit.

ich hasse die dunkelheit, vor allem so früh am abend.

was sollen die leute in südafrika sagen? die haben immer früh dunkel, das ganze jahr hindurch.

ich aber mag es abends lieber hell.

ich weiß, mit sonne und so, draußen sitzen, das leben und so: ich weiß.

na also: da muss man doch über die böse winterzeit fluchen.

menschen, die verdammt früh aufstehen müssen, sind morgens froh, dass das licht eine stunde früher auf den bösen stauverkehr scheint.

die menschen können nie genug haben.

eben: wir wollen es hell am morgen und hell am abend.

ich will keine frühe nacht.

die frühnacht ist eine der vielen menschlichen tragödien, ich weiß.

die nächste tragödie kommt auch noch, zumindest hier oben, in unserem europa.

was ist das?

der november. der ist ja auch so eine tragödie. das wetter, was wir (und die flüchtlinge) erwarten können. kälte, nässe. die blattlosigkeit der bäume. der november …

und dann kommt noch dieses grausame fest: weihnachten.

wofür lebt man?

für den frühling! ich lebe zuerst für den frühling, wie lang oder wie kurz er auch sei.

na: dann wünsche ich dir für die nächsten monate erst einmal ein schönes abtauchen. die frühnacht lacht.

sollen wir nicht flüchten? [gibt es schon die kategorie „frühnachtflüchtlinge“?]

klausens-fruehnacht-herrscht-26-10-2015

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens beklagt, fürchtet und verachtet den brandschatzungswahn – www.klausens.com

klau|s|ens, sie zündeln.

sie legen brände – „zündeln“ verharmlost diese verbrechen.

sie gefährden menschen, sie wollen menschen töten.

brände legen ist das gemeinste und schlimmste, was man sich vorstellen kann … (neben sachen wie napalm, chemiewaffen, atombomben, biologischen kampfstoffen … und solchen schauerlichkeiten.)

in deutschland legen sie brände.

es sind hunderte schon, wir hörten gestern davon in den nachrichten, wie hoch die zahl ist und wie sehr sie angestiegen ist … in den letzten monaten.

wir hören ewig davon: da und dort brennt eine unterkunft. (man fragt sich sowieso, warum nicht jede unterkunft bewacht ist, auch die noch leeren.)

wenn die unterkünfte vermeintlich „noch leer“ sind, ist es vielleicht scheinbar weniger schlimm. denken manche. vielleicht. scheinbar. – was für eine logik!

aber die brände ergänzen sich ja. leere unterkünfte und bewohnte unterkünfte: ein brand steht für den anderen. alles ist ein großes verbrechen.

und dann sterben leute.

leute, die nicht sterben, werden grausam verletzt. brandschatzung gehört mit dem zu dem bösesten, was es gibt.

deutschland zeigt wieder seine böse fratze.

in jedem land lauern die bösen fratzen und warten auf eine situation, um sich herauszutrauen und um dann gemein und widerwärtig zu handeln.

die anderen deutschen müssen sich wehren. das andere deutschland muss das gemeine deutschland niederringen. das „andere deutschland“ muss auch aus den löchern heraus, aber in einem anderen sinne: um sich in humanität, aber zugleich demonstrativ zu zeigen.

wir rufen das andere deutschland.

der brandschatzerwahn muss ein ende haben. (wie bösartig so etwas doch ist.)

und es müssen die „biedermänner“ konterkariert werden, die die brandschatzer in ihrer brandstiftung decken, ja, beflügeln und anspornen.

„biedermann und die brandstifter“ von max frisch.

das theaterstück könnte man jetzt 360 tage lang rund um die uhr in jedem ort deutschlands aufführen. (wie sich da jemand die attentäter ins eigene haus holt, die ihm dann dieses haus abbrennen.)

da steht so vieles schon drin, ja, ja. aber das stück gibt es schon seit 1958, das hörspiel schon seit 1953. (herr biedermann trifft da übrigens auf die herren schmitz und eisenring.)

was willst du damit sagen?

es gibt so viel richtiges und kluges auf der welt, max frisch wird an den deutschen, vielleicht auch den schweizer, schulen rauf- und runterbearbeitet … aber es hat die bosheit, die gemeinheit und die dummheit nimmer nie nicht abschaffen können, dieses stück.

über 50 jahre nach der premiere ist das theaterstück von frisch „brandaktuell“.

schön gekalauert, mir bleibt aber das lachen im halse stecken, wenn ich auf deutschland sehe.

klausens-kunstwerk-k-werk-zeichnung-brandschatzungswahn-22-10-2015-scan-23-10-2015-ist-96-dpi

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens erklärt sich die böse PEGIDA-hass-hetze auch mit DDR-psycho-altlasten – www.klausens.com

klau|s|ens, es ist diese aggression. diese fratzen des bösen. die schnelle gewalt, alles das.

es ist eine form von entmenschlichung, die sehr beunruhigt.

man denkt an die DDR, wenn man die bilder aus dresden sieht.

oh ja, damals, da waren viele menschen sehr frustiert, die hatten die faust geballt in der tasche und klagten über den DDR-staat.

dann gab es leute, die zum apparat gehörten, anpasser, parteimitglieder, kleine funktionäre … die waren aber auch nicht glücklich.

die konnten auch arg missmutig und widerwärtig sein, obwohl sie eigentlich zum staat damals gehörten.

beide gruppierungen müssen sich ja an dem alten system und ihren eigenen frustrationen abarbeiten, irgendwie, so sehen es die modelle der psychologen vor.

gewiss, und die bilder aus dresden lassen einen nun denken: das machen die (erst) jetzt.

wie ein geschlagenes kind, dass dann seine betreuer anspringt und schlägt und beleidigt.

es muss ja alles irgendwann mal raus.

und man hat in dresden den eindruck, da sind leute, die wollen es nun endlich mal rauslassen.

25 jahre nach der wiedervereinigung.

sie haben in den jahren zuvor den moment versäumt, aber PEGIDA gibt ihnen nun die möglichkeit, sich richtig auszukotzen.

in der DDR haben sie den mund gehalten oder mussten sie den mund halten, über alles, was ihnen nicht passte.

nun aber soll alles von damals raus … nun darf und will man sich auskotzen.

aber man hat sich neue feinde gesucht, weil die alten feinde und parteibonzen abgesetzt sind.

und nun müssen asylanten, asylantenhelfer, demokraten und journalisten und politiker der demokratie als feindbilder herhalten.

es ist gewiss eine sache für die psychologen, diesen bosheitsstau, der sich 25 jahre nach der wiedervereinigung mal so richtig entlädt, in eine theorie einzukleiden, in ein psychologisches modell.

es wird nicht viel ändern … aber es macht es uns vielleicht einen hauch leichter, mit diesem so aggressiven rassismus und rechtsnationalismus irgendwie umzugehen. (es sind letztlich kranke. und sie bräuchten eine andere therapie, als die von ihnen selbst aktuell via PEGIDA gewählte.)

klausens-kunstfoto-leuchte-20-10-2015-mit-logo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sieht die gemeine kölner messerattacke im dunst der hetzstimmung diverser (rechts)nationalisten – www.klausens.com

klau|s|ens, wie schlimm, wie gemein, wie sinnlos. und dann gegen diese eher verbindende OB-kandidatin.

frank s., maler, lackierer, jahre arbeitslos, hartz IV, und dann wurde er hochgekocht, war vielleicht betrunken –  also machte der 44-jährige diesen tag zum tag seiner persönlichen abrechnung mit allem.

aber dass er sich dann so eine eher weiche person noch aussucht: die frau reker ist doch eine sanfte persönlichkeit, keine rumschreiende, die die gegenseite hochpusht.

hochpusht oder hochputscht? (beides passt, aber dann eher für die seite der hetzer.)

die hetzer schaffen eine progromstimmung da und dort. (zum beispiel dresden, oh dresden.)

… und diese allgemeine gesellschaftsklima findet dann auch seine täter. es ist wie eine formel. diese täter können scheinbar ganz allein handeln, ganz allein leben, ganz allein zu tätern werden … aber sie existieren immer im gesellschaftlichen dunst. (also doch in der masse.)

der dunst findet immer täter und attentäter. oder attentäterinnen.

ähnlich ist es ja bei radikalen mördern, die sich auf den hyperwortgetreuen koran-islam berufen. auch diese können ohne anschluss an eine organisation für sich selbst heraus in einem gewissen dunst (umfeld) von meinung, hass, propaganda und hetze dann handeln.

der mann wohnte in köln-nippes, da wohnen auch viele alternative menschen, studenten und akademiker. lehrer. architekten. kulturschaffende.

gewiss, man hätte sich eher einen problemstadteil von köln vorgestellt, aber eigentlich hätte man sich am liebsten gar keinen stadtteil von köln vorgestellt, für eine täterwohnung, und auch gar keinen täter.

die aufgekochte menge, die aufgekochte meute … und dann kommen die individualisten, handeln aber eigentlich im sinne der verhetzten.

genaus so ist es: hast du erst einmal die verhetzte meute, wird irgendwo einer kommen und alles „erfüllen“, was die meute gerne will. da können dann auch die kröten und ratten aus den seltsamsten wohnungen wieder ans tageslicht treten

… und attackieren. brut und brüten und ausbrüten. alles hängt zusammen.

auch in israel und palästina kocht es hoch. die messerangreifer sind einzelne, aber sie handeln stellvertretend für die gesamtstimmung.

man mag es nicht sehen, man mag es nicht haben wollen.

aber es passiert, immer wieder.

aber doch nicht bei frau reker, wieso gerade noch bei der?

ich weiß es nicht: vielleicht las der mann, dass sie nach köln-braunsfeld kommt und sah einen spontanen anlass, eine politische führungsperson anzugreifen.

wir schrieben gestern ein gedicht.

NÄCHTIGUNG

Messern Fratzen Tätern stehen wir gegenüber
Diesem unendlichen nur leidvollen Hass auf die
Welt als uns selbst anerkannt sind die Menschen
Auf Wandergrabschaften zu finden preisend
Den Unwirksinn alles Leiblichen verbrennt das
Aufbegehren die nächste Invidualrebellion

Ohne Verstand ohne Hirn ohne jedes Element

Nichts das Vermassen und Tümeln in Häusern
Fackelnd im Ungelösten farcender Existenz brodelt
Der ewigen Aufstand gegen das nichts Können
Wir ändern weil das abartig gemeine Lebens sich
Durchschicksalt über vielfältigste Windungen des
Kolossalen Irrsinns wo nichts jemals jäh hülfe

Klausens, Samstag, 17.10.2015, 10:45 Uhr bis 10:52 Uhr MESZ,
Königswinter-Oberdollendorf

wenn gedichte doch helfen würden!

klausens-kunstfoto-menschen-als-meute-15-10-2015

klau|s|ens hört vom “schärfer gewordenen asylrecht” – www.klausens.com

klau|s|ens, die welt ist hart und wir dann gerne noch härter.

wie das leben!

das asylrecht wird nun in deutschland verschärft. (es ist damit „schärfer geworden“, vernahm ich irgendwo.)

>>Der Bundestag hat einem Gesetzespaket zur Verschärfung des Asylrechts und der verbesserten Integration von Flüchtlingen zugestimmt. Das teilte Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt (SPD) nach der namentlichen Abstimmung mit. Mit Ja stimmten 475 Abgeordnete, mit Nein 68. Enthaltungen gab es 57. Am Freitag muss der Bundesrat dem Gesetz zustimmen, am 1. November soll es in Kraft treten.<< (QUELLE: zeit online)

das asylrecht ist ein messer: es schneidet ein in das leben derer, die kein asyl bekommen. (und letztlich ja auch in das leben derer, die asyl bekommen.)

das asylrecht könnte ja auch „schärfer“ im ungarischen sinne sein: paprika und so. und der herr viktor orbán von ungarn ist ja gefürchtet.

gerecht ist da gar nichts. (egal, welches „schärfer“ du nimmst.)

nein, denn das asylrecht zeigt nun, wie relativ alles ist.

steigen die zahlen, erkläre ich mehr länder zu sicheren. zack!

und „sicher“ ist relativ, wie alles relativ ist.

so kann man sich auf nichts verlassen.

nein, bisweilen werden gesetze schon zwei wochen nach verabschiedung im bundestag gültig, wenn man den bundesrat auch noch schnell dazwischenlegt.

das relative ist das leben der welt. auch bei den gesetzen und verfassungen … und texten sowieso.

das leben ist per se relativ: egal, ob du asylbewerber oder hartz-IV-bewerber bist. überall fallen und tücken.

ach, ginge es doch allen gut!

du musst die christen fragen, warum der herrgott all das elend so will: es ist beschämend, mensch zu sein, in und auf dieser welt.

und in den krisengebieten erst! in den kriegsgebieten! in den unwettergebieten! in den katastrophengebieten! in den kernunfallgebieten! in den chemie-verseucht-gebieten! und in vielen gebieten mehr!

ja, und dann die sprache dazu: „schärfer“ oder „verschärft“. was soll man nehmen?

sollte man nicht eher „verschärft leben“? wäre das nicht eine idee für die jugendkultur?

und wenn man das wort nun aber im zusammenhang mit asyl liest und hört … dann hat das wort schon eine ganz andere bedeutung bekommen.

da haben sich die menschen geschnitten, die auf rettung hofften: ich weiß.

klausens-OPTISCHE-FUSION-kunstwerk-punkte-als-vierecke-4-10-2015

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com