Monatsarchiv: Januar 2010

Zu den Neu-Mord-Vorwürfen gegen Heinrich Boere im NS-Kriegsverbrecherprozess zu Aachen schreibt KLAUSENS

klau|s|ens, mit jedem deiner beiträge über heinrich boere und den prozess gegen ihn im landgericht aachen (justizzentrum aachen), wächst auch die zahl deiner kunstwerke.

es sind immer neue überlagerungen und veränderungen, ein stetiger prozess.

dann entstehen also nicht nur die LIVE-gedichte, sondern auch eine art künstlerischer zyklus.

das ist ja das fatale: man arbeitet sich an allem ab, jahrzehnte, jahrhunderte, und wieder ab, und wieder ab – und dann kommt schon das neue hinzu. die menge wird immer größer und größer. verbrechen um verbrechen. und zu viele gegen die menschlichkeit.

du meinst, wir sind mit den alten verbrechen noch lange nicht „klar“, und doch passieren täglich neue schandtaten auf der welt, die wir dann auch noch „bearbeiten“ müssen, oder verarbeiten, oder irgendwie verstehen?

es ist unendlich: das ist das menschliche fatum. – und dann haben wir noch ereignisse wie die STASI-debatte, wo es nicht um völkermord ging, gewiss, aber doch um morde … und viele ruinierte leben.

und die täter und täterinnen führen auch noch teilweise angenehme leben.

das geht ja hinein bis in die parlamente. wir nehmen mal den landtag von brandenburg. dort sitzen ja STASI-mitarbeiter, wobei natürlich die schuld in jedem einzelfall zu klären ist. mitläufertum ist aber auch schon eine form von schuld, um auch das klarzustellen.

wir aber sind immer noch mit den NS-verbrechen befasst.

wir müssen das eine tun und das andere nicht lassen.

die NS-verbrechen sind vom ausmaß die unfasslichsten.

sicher, und deshalb sollten wir auch in der nachspürung aller täter am konsequentesten sein. das ist ja auch die große narbe dieses nachkriegsdeutschlands: wir haben diese unermesslichen verbrechen … und wir haben die nichtverfolgung dieser verbrechen und verbrecher durch die deutsche justiz der 50er, 60er, 70er, partiell auch der 80er jahre.

aber nun scheint alles anders zu sein.

nun gibt es kaum noch lebende täter.

war es nicht richtig, dass shimon bzw. schimon peres, der israelische präsident, dann am auschwitz-gedenktag (zur befreiung des KZ am 27.1.1945) im deutschen parlament dazu aufrief, die täter weiter zu verfolgen?

oh ja! ich zitiere aus der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG vom 28.1.2010, seite 1: „Peres, dessen Großvater von den Nazis ermordet wurde, beklagte, dass Täter auch in Deutschland immer noch unbehelligt lebten. Ans Parlament gewandt forderte der Präsident: ‚Bitte, tun Sie alles, um sie einer gerechten Strafe zuzuführen.‘ “

das war am 27.1. – und am 28.1. war dann der 14. prozesstag gegen heinrich boere.

genau: und absichtsvoll kamen dann die vertreter der nebenklage einen tag nach dem gedenktag zur befreiung von auschwitz mit neuen fakten zu boere.

eben: sie kamen mit dieser razzia in helden-panningen am 17.5.1944 (wo boere bei war), und mit aktionen vor dieser razzia von 3 undercover-agenten (wo boere bei war) … und sie konnten für 7 personen nachweisen, dass sie in dieser razzia verhaftet wurden und dann hernach durch die qualen der nazis den tod fanden.

und dann haben sie gesagt: wir zeigen heinrich boere wegen mordes an.

sie meinten damit dann 7 neue fälle, in denen sie der meinung sind, dass boeres verhalten ursächlich ist, dass diese niederländer dann als zwangsarbeiter oder im KZ … oder auch durch die entkräftungen unmittelbar nach der befreiung jeweils den tod fanden.

es geht also darum, dass boere einerseits 3 menschen heimtückisch umbrachte (die opfernamen de groot, kusters und bicknese seien in erinnerung gerufen) …

… und es geht darum, dass boere noch weit mehr war, als einfach „nur“ ein befehlsausführender! denn an einer 3-köpfigen undercoveraktion sich zu beteiligen, die dann zu einer razzia führt, die dann in der folge einige menschen (wahrscheinlich ja mehr als diese mit todesdatum zu recherchierenden 7) in den sicheren tod dann befördert … das ist ja doch schon eine aktive und wichtige funktion im NS-besatzungsapparat der niederlande.

es geht immer um die taten, um die täter und um die opfer. alles muss beschrieben und erfasst werden. nichts darf vergessen werden. und alle täter müssen einer gerechten strafe zugeführt werden.

aber kann man den boere für diese tode verantwortlich machen?

aber ja, aber ja: alles tun hat konsequenzen. deshalb muss man das hernach immer mitdenken.

du meinst wie bei denen, die bei den deportationen aktiv halfen?

das ist eine lange liste von menschen, in unterschiedlichen funktionen. du hast immer die am schreibtisch, die dokumente zeichnen und persönlich befehlen. die sitzungen leiten, sitzungen besuchen. die, die zustimmen und ja-sagen und geschehen lassen. (denke doch nur an die wannsee-konferenz!) dann hast du die umsetzer. und du hast die, die dann die menschen direkt in die waggons hintreiben, die sie nachher hinausholen. und die, die sie zum schluss in die gaskammern jagen. diejenigen, die für das gas verantwortlich sind. diejenigen, die die krematorien erbauen. überall sind menschen am werk (teils ja auch gefangene, die dazu gezwungen wurden). und jede tat ist genau zu bemessen. da muss man die dinge schon aufklären und länger über alles nachdenken. (zumal alle nachher behaupten: „ich habe ja nicht gewusst, dass die deportationen den tod bedeuten würden und dass die menschen vergast würden.“ das ist ja der klassiker, auch im kölner prozess war das so.)

hat der lischka deshalb nur 10 jahre bekommen?

du meinst, kurt lischka (urteil 10 jahre, der ja so schön in köln-holweide wohnte) und ernst heinrichsohn (urteil 6 jahre) und herbert m. hagen (urteil 12 jahre). die 3 männer vom sogenannten „lischka-prozess“ von 1979 in köln? wo serge klarsfeld die nebenklage vertrat?

ja, ja, das und die meine ich.

du musst immer noch die tat (bzw. die taten) nachweisen oder die beteiligung an der tat oder die planung der tat oder das zulassen der tat. oder das wissen. es hängt immer auch alles von der beweislage ab. dafür haben wir ja nun nach 1945 unseren rechtsstaat. zum glück. – aber immerhin sind sie verurteilt worden, nachdem serge und beate klarsfeld sie aufspürten.

und boere?

ich denke, dass dieser 28.1.2010 im boere-prozess eine wichtige stunde war, die irgendwo bei den recherchen der klarsfelds und von siemon wiesenthal anknüpft … und die auch die mahnung von schimon peres (siehe oben) aufgreift: allen tätern, die frei rumlaufen, muss der prozess gemacht werden … und dann müssen alle taten öffentlich gemacht und beleuchtet werden. insofern ist es wichtig zu wissen, was boere tat und woran boere aktiv teilnahm.

und die menschen von helden-panningen?

die werden neues lernen über ihre widerständischen helden. der name scheint ja wirklich zu passen, auch wenn helden-panningen seit dem 1.1.2010 zur neu genannten gemeinde „peel en maas“ wurde, zusammen mit anderen kleinen orten. der name „helden“ wird nicht verschwinden.

LIVE-GEDICHTE: KLAUSENS BEIM HEINRICH-BOERE-NS-KRIEGSVERBRECHERPROZESS IN AACHEN http://www.klausens.com/klausens-beim-boere-ns-kriegsverbrecherprozess-in-aachen.htm

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

Über neue Fakten im NS-Prozess, also im Heinrich-Boere-Prozess, am Landgericht Aachen schreibt KLAUSENS

klau|s|ens, beim boere-prozess gab es einen kleinen „paukenschlag“?

ja, es kam neue bewegung in den sachstand des wissens um die fakten der NS-verbrechen in den niederlanden am beispiel des täters heinrich boere.

was genau?

die anwälte der nebenklage, also die vertreter der nachkommen der opfer dieser NS-morde von 1944 … die haben nun mit hilfe von anderen aktiven menschen neue akten ausgegraben.

worum geht es?

es geht immer noch um die frage, wie man drei morde an widerständischen niederländern zu bewerten hat, die von der SS bzw. dem SD (und anderen instanzen) in den niederlanden verübt worden. die morde an bicknese, de groot und kusters. beispielhaft geht es in diesem prozess um diese 3 morde von boere.

hat heinrich boere denn nicht diese 3 morde zugegeben?

doch, das hat er. (allerdings erst mitten im prozess, nicht direkt zu anfang.) aber er beruft sich auf die pflicht des befehlsnotstandes. er argumentiert also so, wie es soldaten tun: hätte ich nicht geschossen, hätte man mich erschossen. so läuft zumindest der strang der verteidigung. boere selber sitzt im rollstuhl und schweigt.

und nun?

nun werden neue fakten zu dem puzzle „boere“ hinzugefügt: man muss ja auch diesen heinrich boere in seiner nähe zur waffen-SS, zum SD, zur GESTAPO, zur NSDAP bzw. NSB … und zur NS-besatzungsmacht der niederlande insgesamt erschließen.

das verstehe ich, zumal ja alle angaben zu seinem lebenslauf so erschreckend dünn sind. er hat selber so wenig erzählt (bzw. von seinen anwälten verlesen lassen), dass man es sowieso nicht glauben konnte. so wenig weiß kein mensch über sein leben!

genau so: alles, was wir von seinem leben wissen, ist sehr dürr. dabei gibt es bestimmt viele quellen und dokumente, die anzuzapfen wären.

und nun?

nun hat man gezapft, z.b. in maastricht, regionalarchiv limburg, da ist man fündig geworden.

was bekam man heraus?

man fand heraus, dass dieser heinrich boere schon am 8.2.1943 offiziell als sympathisant des NSB geführt wurde, der niederländischen variante einer NSDAP, und am 4.5.1943 wird er sogar mitglied.

aha, er ist also mehr als „nur“ mitglied der waffen-SS? und „nur“ mitglied des „kommandos feldmeijer“?

oho, ja, ja: der mensch boere zieht erst freiwillig mit der waffen-SS (division wiking etc.) an die ostfront, dann kommt er zurück, dann hat er wohl als ableser für die kommunalbehörde gearbeitet (ein idealer spitzeljob für böse zwecke! man hat ihn da bestimmt nicht ohne grund angestellt!), dann ging er in die oder den NSB (nationaalsocialistische beweging) … und er ging auch am 14.1.1944 offiziell in die landwacht, siehe altes propaganda-material (video/fotos) hier, den bewaffneten arm der/des NSB, bis dann die „aktion silbertanne“ anlief, bei der dann gezielt gemordet wurde.

das ist ja eine ganze menge.

eben: das wurde alles schön verschwiegen. aber so rundet sich das bild eines bewussten und aktiven täters ab.

und?

dann haben sie noch herausgefunden, dass boere an einer razzia beteiligt war, am 17.5.1944, in helderen-panningen, und dann wurde da 52 menschen verhaftet, und einige davon gingen in den sicheren tod via zwangsarbeit oder KZ … oder beides.

eine razzia?

man vermutete, dass in helden-panningen viele untertauchen konnten, aus dem widerstand, auch leute, die sich absetzten, und dann wollte man dieses „nest“ ausheben. boere war dabei. (später gab es noch zwei razzien in helden-panningen, bei einer wurden dann 800 leute festgenommen, das war die sogenannte „kerkrazzia“ = kirchenrazzia.)

bei einer razzia war er dabei? mit 100 oder 120 anderen bewaffneten NS-leuten?

halt, vorher noch war der heinrich boere schon aktiv. und da war einer von dreien, ganz wichtig also! er hat diese razzia vom 17.5.1944 vorbereitet, indem er einige tage zuvor mit zwei anderen (mit dem fahrrad wohl) schon in dieses dorf gefahren ist … und hat sich ganz „undercover“ als jemand vom widerstand ausgegeben, der nun untertauchen müsse.

er ist also in die rolle eines widerständlers geflüchtet? er hat alle betrogen und belogen?

ja, und dann hat man ihn auch noch aufgenommen. er durfte bei bauern schlafen! so helfend waren die menschen dort!

die dachten, boere sei einer von ihnen? einer gegen des NS-regimes?

sie boten unterschlupf für die, die vor den nazis fliehen  wollten. (sie wussten nicht, dass boere „undercover“ kam.) helden-panningen scheint ein bewundernswertes dorf gewesen zu sein.  und genau diese – anständigen – leute des NS-widerstandes von unten, die wurden dann von boere und seinen 2 mitspionen hernach knallhart verraten. und dann kam wenige tage später diese razzia vom 17.5.1944.

das sind ja abscheuliche geschichten.

es hat wieder etwas von schlechten krimis, die auf RTL II sonst laufen. aber es scheint die wahrheit zu sein.

und das alles erschließt sich aus den neuen akten?

ja, die verteidiger hartmann und heiermann haben zusammen mit den ungenannten helfern (bei denen sie sich im prozess noch ausdrücklich bedankten) viel – neues – material zusammengetragen. (tolle leistung! kompliment an alle!)

das belastet boere?

sicher: denn es geht ja um die „schwere der schuld“ (und um die schuld als solche auch) – und wenn boere behauptet, er sei ein kleines rädchen gewesen, dass mehr oder minder unwollentlich taten ausführte, aber nicht anders konnte, weil man ihn sonst selber abgestraft hätte … oder erschossen hätte … und wenn nun rauskommt, dass boere mehrfach und zudem überaus aktiv war, für die NS-bewegung in den niederlanden, und das sehr bewusst, und sehr vielfältig, zusätzlich zu den morden noch, dass es also wie ein langer strom der ketten von übeltaten war, dann steht seine person in einem anderen licht da.

ich erinnere mich an serge und beate klarsfeld.

ich auch: die haben doch leute wie den lischka und den hagen und den heinrichsohn aufgespürt, die dann in köln 1979 vor gericht kamen. (barbie ja später auch. der kam in lyon vor gericht.)

scheinbar redliche deutsche, die sich da tarnten und im normalen alltag lebten, obwohl sie grauslichste verbrechen begangen hatten. prokurist einer getreidehandlung in köln – das war der kurt lischka später, nach dem krieg! bis die klarsfelds kamen. er lebte da unbehelligt ein scheinbar normales leben. dann wurde er 1971 aufgespürt und erst 1979 kam es zum prozess in köln: 10 jahre haft. (es ging dabei um aktive beteiligung an der deportation und ermordung von mindestens 40.000 juden.)

aber die klarsfelds spürten diese täter auf. ansonsten …

genau. lischka musste dann wenigstens in haft. nach seiner haft, die er nur teilweise absitzen musste, lebte er noch in einem seniorenheim in brühl.

boere lebt doch auch im seniorenheim! er ist aber für seine taten noch nicht belangt worden!

und boere ist jetzt einer von der unteren täterschiene, aber – so sieht es ja auch – offenbar alles andere als ein „zufällig hineingeratener“.

nein, boere war wohl einer der bewusstesten aktiven. er wurde nach dem mord an den apotheker bicknese offenbar auch zum hauptscharführer befördert. da kommen viele dinge zusammen.

und das alles hat man nun erst aufgespürt?

ich sage: dazu sind solche prozesse doch da!  die geschichte neu bearbeiten! fakten ans licht! fakten neu bewerten! die geschichte betrachten! die täter! die taten! die hintergründe! und endlich ist auch neues material nach oben befördert worden, was man so – in der öffentlichkeit zumindest – nicht kannte.

woher sind diese informationen zu den razzien?

man hat 1947 wohl opfer der razzien befragt, die dann davon berichtet haben. davon gibt es vernehmungsprotokolle. und man hat jetzt allen biographien der personen nachgespürt, die bei diesen razzien festgenommen wurde, zumindest bei dieser besagten am 17.5.1944.

und?

das habe ich doch schon gesagt: da sind einige tot, und die geburtsdaten und die todesdaten und die namen dieser opfer wurden von den anwälten heiermann und hartmann im gericht vorgetragen. das war eine große stunde: das man die namen der toten vorträgt. denn diese sind ja ermordet worden, nachher in deutschland. oder an den folgen der untaten an ermattung gestorben. und diese namen wurden verlesen. so hat man ihnen eine art symbolisches denkmal gesetzt. (ich hoffe, dass man diesen opfern in helden-panningen einen gedenkstein setzten wird oder schon gesetzt hat. und allen überlebt habenden helfern natürlich, die damals so mutig gewesen sind.)

LIVE-GEDICHTE: KLAUSENS BEIM HEINRICH-BOERE-NS-KRIEGSVERBRECHERPROZESS IN AACHEN http://www.klausens.com/klausens-beim-boere-ns-kriegsverbrecherprozess-in-aachen.htm

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

An 65 Jahre Befreiung des KZ Auschwitz erinnert KLAUSENS

worte?

nein, buchstaben.

wie?

das müsstest du doch sagen.

also gut:
tttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttt
tttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttt
tttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttt
tttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttt
tttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttt
tttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttt
ttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttttt….

hör auf, hör auf!

wieso?

ich verstehe schon: jedes t soll für einen toten stehen. oder für tod.

und?

da bist du jahre beschäftigt.

na und?

außerdem sieht es nachher schöner aus, als die wirklichkeit je war.

du meinst …

… ja, ich meine, dass wir so die wirklichkeit ästhetisieren.

dann gibt es also eigentlich keine kunst, die dem schrecken gerecht wird?

eigentlich nein. wenn wir aber an die „befreiung“ der gefangen aus jenem lager denken, dann werden die dinge etwas anders.

was hast du gemacht?

ich habe die t in felder von linien gesetzt, willkürlich. dann habe ich diese felder überlagert und alles entsprechend noch in eine unschärfe gebracht.

sieht schön aus!

verdammt! genau das sollte es nicht sein! ich habe ja gesagt, wie schwierig das alles ist.

aber ist eine befreiung nicht auch „schön“.

das ist in diesem fall eine schwere frage. denn die menschen, die frei wurden, trugen und tragen die schrecken ja ewig in sich.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Auf Poesie macht KLAUSENS

du, klau|s|ens, wieso poesie?

ich denke, das muss sein.

weshalb?

als erholung.

wovon?

von den all den sachen, worüber wir hier in den letzten tagen schrieben.

du meinst lafontaine? oder koch-hartz-iv? oder afghanistan? oder OPEL-schließung in antwerpen?

ja, ja, alle diese sachen.

du meinst, was ich meine, was du meinst, klau|s|ens.

du meinst, als künstler und schriftsteller kann man nicht immer über die gesellschaft schreiben?

doch, man darf. aber nicht so wie alle anderen.

du meinst, man müsse den dingen eine eigene und neue stimme geben?

vielleicht schafft man das!

und diese stimme ist jetzt erloschen?

nein, aber ich bin dieser aktualitäten nun müde.

heute?

ja, heute möchte ich mal anderes schreiben.

und was wäre das?

man könnte doch mal wieder über die liebe schreiben.

wieso?

weil liebe bisweilen eine politische entscheidung ist.

du meinst, sie wird dann nachher zur liebe verklärt, obwohl sie vorher ein bewusster absichtsvoller akt war?

vielleicht liegt darin der erschütternde zustand der beziehung von angelina jolie und brad pitt begründet.

ach, du kennst die interna? holla! – aber: was soll das denn jetzt? was hast du denn damit am hut? stars und stories?

wie meinst du?

was hast du denn nun mit diesem boulevard-thema zu tun? ich dachte, du selber machst dir deine themen. nun aber hechelst du den gelangweilten medien hinterher? oh armseliger!

aber sind wir nicht alle gelangweilt? das leben lang? jeden tag? immer das selbe?

das ist doch jetzt schon wieder eine neue perspektive.

und muss da nicht die poesie helfen?

aber doch nicht mit den platten belanglosigkeiten, die uns andere täglich in unsere seele schieben!

wie denn?

mit poesie!

was ist das denn überhaupt?

ich dachte immer, du wüsstest das, zweitklausens.

und ich dachte du, klau|s|ens.

dann haben wir uns ja jahrelang gegenseitig übereinander hinweggetäuscht.

dann sind wir per se ein fake.

vielleicht ist allein das das poetische, zu dem wir jemals fähig sind.

ARMER POET

da waren zwei
als einung
aus deren letzter
keimung entstand
dann wackelwohlerwehlung
nicht gerade eine dichtempfehlung

Copyright Klau|s|ens in allen Schreib- und Schraibwaisen, Klausens, Klau-s-ens, Klau/s/ens. Am 26.1.2010, Dienstag,  in Königswinter-Oberdollendorf geschrieben.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Über Oskar Lafontaine nach seinem Rücktritt sinniert KLAUSENS

du, klau|s|ens, er tritt zurück.

oskar? lafontaine?

ja, ja, der!

jammer aber auch: so ein kluger kopf!

klugheit ist nicht alles!

ich weiß, man muss auch geliebt werden. das hat er nur partiell geschafft.

schröder, der ihn so widerwärtig geheimdienstmäßig abservierte (weshalb lafontaine dann die SPD und alles verließ), wurde mehr geliebt als lafontaine, der das opfer war.

lafontaine war aber meist ebenfalls täter, auch im schröderschen sinne. politik ist keine friedensfreude und keine pure liebesfreude.

woran denkst du?

unzählige fälle. u.a. dieser scharping, bei dem wir aber alle froh waren, dass er gehen musste, weil oskar ihn gekippt hatte.

dann sind alle politiker frech und gefuchst und verschlagen und gefährlich?

die großen ja: denn um an der macht zu bleiben, musst du sehr geschickt bestimmte fiese spiele spielen. du musst leute abservieren, ausstechen, wegleiten, hochloben, verleumden, meldungen über die lancieren – alles das. dafür gibt es heute u.a. das handy. das geht dann zick zack. früher machte man das mehr LIVE in den sitzungen und geheimbesprechungen.

lafontaine kann alles das?

er kann noch mehr. aber diese sache um bartsch … wie er den hat aufliegen lassen, nachdem der wiederum oskar abservieren wollte: das war schon klasse! ein meisterstück der politik!

du sprichst wie vom sport.

es ist sport. und spiel. man muss es wollen und mögen. denn bei diesem spiel geht es um menschen. oskar lafontaine hat da sehr gern mitgespielt. er war überaus klug, aber den schröderschen durchbruch, geliebt zu werden, hat er nur im saarland geschafft. in ganz deutschland nicht.

darunter litt er?

aber ja. er ist sehr klug, vielleicht hochbegabt. und überlege mal, mit welchen leuten er sich da rumärgern muss. alleine schon die journalisten. nimm nur die von „bericht aus berlin“ oder „berlin direkt“: alles scheinkluge winselige lachmützen. und mit denen musste sich oskar rumärgern.

wie meinst du?

er ist denen 100 mal gedanklich überlegen, muss diese karikaturen des journalismus aber halbwegs anständig behandeln, um weiterzukommen. man muss die presse instrumentalisieren.

machte das lafontaine denn nicht?

doch, aber er hob es immer wieder auf.

wie meinst du?

er machte dann zynische oder ironische bemerkungen an die journalisten, was diese wiederum verärgerte. aber lafontaine konnte nicht an sich halten.

das war sein problem?

eines! diese übergroße eitelkeit, aber ich glaube eben auch: hochintelligenz, die sich oft langweilte. und da konnte er dann hier und da nicht unterlassen, seine weitreichende klugheit zu demonstrieren. das mögen die leute dann nicht.

aber lafontaine ist doch ein kluger stratege.

sehr klug: wie er die SPD damals mit schröder zum sieg brachte! oder seine ganze zeit im saarland! oder auch zuletzt: der vormarsch der LINKEN. wie er die SPD vor sich hergetrieben hat. wundervoll. nein, nein, ein großer spieler vor dem herrn. (allerdings immer wieder mit aussetzern.)

du bewunderst ihn?

ich bewundere seine qualität zum spielen. seine brillianz. als humanist aber bemitleide ich ihn. ich bedaure ihn für seine abhängigkeit von den erfolgen auf dem feld der politik. er braucht alle diese versager aus den zweiten und dritten reihen, vielfach auch aus den ersten reihen, um seine spiele zu spielen. dann sitzt er im parteivorstand oder in einem kabinett und fragt sich: warum muss ich mit diesen flaschen hier an einem tisch sitzen? das wiederum merken diese anderen. sie spüren den hochmut und die überlegenheit von oskar.

so siehst du ihn?

ich denke, dass man ihn so sehen muss. zugleich möchte ich auf oskars einsatz für die arbeiter und einfachen menschen hinweisen. das verdankt er seiner existenz in dillingen, bäckersfamilie, ab weltkrieg II. vaterlos aufgewachsen, bescheiden. lafontaine hat und wird das nie vergessen. er hat immer etwas von den „roots“ an sich.

und schröder?

schröder hat seine herkunft immer wieder neu verraten. schröder liebt glanz und gloria. auch er ist vaterlos aufgewachsen. auch er aus kleinen verhältnissen. aber nachher dann am „großen“ gerochen und süchtig geworden. lafontaine hat diese prunkwelt minder interessiert. er ist kein mann für galas und allen solchen unsinn.

und dein SERIELLO von dieser historischen abschiedspressekonferenz vom 23.1.2010?

ist hier: http://www.klausens.com/seriello-oskar-lafontaine-und-gregor-gysi.htm

und dein gedicht?

das habe ich aber nicht LIVE zur pressekonferenz geschrieben, sondern erst später: aber dennoch am selben tag.

OSKAR
– Für La Fontaine –

Du warst der Glück-Wild-Auf-Brunnen
Aller Fabeln des uns Unglaublichen
Als das stets Verklärte ehrlichster
Politik im Spiel um Halb-Wahrheit.

Im Rachefeldzug bestelltest du die
Trauerweiden linker Hoffnung mit
Erzählungen von der Käse-Eitelkeit
Dieser Welt … und jener-SPD-linken

Welt (Untergang!) vom Arbeiter-Fuchs,
Der wie Napoleon in die Schlachten
Des Willentlichen gezogen war, bist du der
Intelligenz wolfsarchetypisch zugewandt.

Es lebe der „Kleine Mann“! Und alle seine Raben!

Geschrieben am 23.1.2010, am Tag der Rücktrittspressekonferenz. Copyright © Klau|s|ensĦķΩ7
Klau|s|ens in allen Schreibweisen und Schraibwaisen, u.a. als Klau/s/ens oder Klau-s-ens oder Klausens.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens zum ende des einsatzes von afghanistan: nur wann? – www.klausens.com

klau|s|ens, die SPD will nun endlich abziehen. 2015.

rechne doch mal: das sind noch 5 jahre oder gar 6. solange wollen die noch dort bleiben.

aber wir müssen doch helfen!

es wundert einen, wie naiv die menschen sind: in diesem fall militärstrategen und politiker.

inwiefern?

die welt ist so komplex – aber die meinen, sie könnten in einer ganz anders tradierten welt wie afghanistan mal schnell die westliche demokratie implementieren.

ja, das ist wahnwitzig.

das hat auch nichts mit „interkultureller kompetenz“ zu tun. das ist einfach versagen.

aber man muss doch den menschen helfen!

die gefürchteten TALIBAN sind doch nur deshalb so stark geworden. nur deshalb! – je stärker der westen seinen radius ausdehnt, zumal mit allen mitteln – um so mehr wachsen die radikalen kräfte an. fast schon eine mathematische formel. (und dann mit diesen korrupten politikern um präsident hamid karsai! ist ja lächerlich!)

dann geht es um den crash der kulturen?

ganz wesentlich: ja, ja – und das NACH vietnam. noch ein debakel und noch ein debakel. man treibt die kulturen in die enge, dehnt sich kulturimperialistisch noch dazu aus … und wundert sich, wenn diese afghanen und die radikalen teile davon … zurückschlagen.

dann bringt der krieg also nichts?

er bringt tote und leid, und er verschlimmert die lage der menschen dort.

und nun?

nun hat man alles „in den sand“ geritten. bzw. geschossen. das ist das problem.

dann ist es doch schön, wenn die SPD nun abziehen will.

aber erst 2015 !!! ich bitte dich !!! die FDP sprach schon mal von 2018. und die CDU will sich gar nicht richtig festlegen. man will nur mit einem abzug beginnen, aber nicht sagen, wann man da rausgeht.

wieso?

man würde dann die feinde stark machen, denn die wüssten dann: noch die paar jahre, dann sind die weg … und dann herrschen die.

wie sieht deine lösung aus?

ich maße mir keine überzeugende lösung an, weil ich nicht vor ort sachkenntnis getankt habe. dennoch: der abzug muss sofort begonnen werden.

aber?

die wollen ja erst noch die truppen vermehren !!! der große obama !!! auch der will erst einmal mehr truppen !!! der linke demokrat !!! was tut er nur !!!??? wie links kann ein amerikanischer präsident überhaupt sein?

die welt ist schon komisch.

das kannst du sehr laut sagen. aber DIE LINKE hat immer schon den sofortigen abzug gefordert.

von heute auf morgen?

nein, nein, man braucht ein paar monate. aber man muss es JETZT beginnen, JETZT.

und wir wird es mit afghanistan weitergehen?

das muss sich zeigen. aber jetzt vermehrt man jeden tag die zahl der radikalen kräfte, sodass alles noch schlimmer wird.

aber die SPD hat jetzt die kurve gekriegt?

ich denke, die SPD ist so lange von der LINKEN getrieben worden, dass sie jetzt unter druck kam. die deutschen wollen diesen krieg nicht, weil sie den sinn nicht einsehen. sie entdecken auch keine humanitäre kraft darin.

nein?

nein!  das zeigen ja auch die umfragen!

und wie soll es jetzt weitergehen?

das ganze wird ein wahlkampfthema für in 4 jahren – das ist doch klar. die zahl 2015 ist von der SPD in bezug auf die nächsten bundestagswahlen gewählt worden, und nicht in bezug auf das schicksal der menschen von afghanistan.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Von der OPEL-Schließung in Antwerpen hört KLAUSENS

klau|s|ens, nun also machen sie ein OPEL-werk zu.

es ist antwerpen, in belgien, andere können folgen.

warum nur?

sie wollen das neue OPEL-modell nun in korea bauen, nicht mehr in antwerpen.

warum nur?

sie haben sich das so errechnet, die von OPEL.

ist das nicht eine sauerei?

ich denke, dass die führungskräfte von OPEL sich wie eine einzige sauerei gebärden. der jetzige plan soll schon der 6te sein. der sechste umbauplan! und alles ist murcks oder murks. nichts passt. dann wieder neu. die manager von OPEL sind schlimmer als die marktleiter in supermärkten.

man hat den eindruck, sie rechnen bloß hektisch und dümmlich hin und her …

… und eine woche später haben sie schon wieder neue zahlen.

das ist doch eine totale sauerei!

das kannst du aber laut sagen. man darf nichts und niemandem vertrauen. der glaube an die „humanität“ spielt bei diesen leuten eh keine rolle.

aber sie bedrängen die politik!

politik und autoindustrie ist oft ein und dasselbe. in niedersachsen sitzt ja das land selber drin bei VW.

und der chef des verbandes der autoindustrie war mal verkehrsminister.

ja, wissmann. präsident des verbandes der automobilindustrie (VDA). es sind immer dieselben spiele. da sitzen menschen … und die schachern hin, und schachern her. sie bekommen da und dort gutes geld. die manager zehnmal mehr als die politiker. und dann machen sie auch noch mist, andauernd. alle zusammen.

du denkst immer noch an 86 milliarden neuverschuldung? und an 3,5 milliarden verlust in bayern bei der LB durch diese komische adriabank, und all das?

heute denken wir an die beschäftigten von antwerpen. sie tun uns verdammt leid. für die muss man kämpfen. alle europäer zusammen. die ganze welt! — und morgen denken wir an all die anderen beschäftigten, die die von OPEL freisetzen, in ihrer unglaublichen mittelmäßigkeit.

ich denke immer: was machen die da?

das denken viele. auch der fall von ARCANDOR und der fall der privatbank SAL. OPPENHEIM, alle diese vorgänge. der untergang von QUELLE. sie alle geben uns mehr und mehr zu denken. nicht zu vergessen: HYPO REAL ESTATE, die gerade 210 Millliarden in eine BAD BANK ausgliedern wollen. bedenke die summen !!!

aber diese leute führen uns.

leider. noch schlimmer: sie setzen die politik unter druck.

wie machen sie das?

sie reisen durch die welt und drohen: wir schließen ein werk, wenn wir nicht staatshilfen von X milliarden bekommen. wenigstens einige hundert millionen.

und dann?

dann schwitzen die politiker, weil zu viele verlorene arbeitsplätze auch ihrem ruhm schaden. (außerdem gehören sie ja selber irgendwie zur industrie, alleine schon durch einige aufsichtsratsmandate. clement lässt grüßen!)

und dann fährt der reylli durch europa? deren neuer OPEL-boss hier?

ich denke mal, OPEL befliegt die ganze welt. so machen es alle.

das wissen wir ja seit dem SIEMENS-skandalen.

das waren diese schmiergelder, ohne die es auch nicht mehr geht.

was sagt uns das?

nichts – und dennoch: wir scheinen all dem sehr hilflos ausgeliefert.

wir?

wir alle, auch die schriftsteller und künstler – und jetzt konkret die arbeiter in antwerpen. die sache scheint nun ausgemacht, wenn kein wunder geschieht. SCHLUSS. AUS. ANTWERPEN.

und OPEL bochum?

ist noch nicht durch.

was soll das alles?

ich denke, die steuerzahler zahlen steuern, also: wir … damit wir steuerzahler via politiker die industrie mit diesen geldern bestechen … ja, die industrie zudem mit geld regelrecht anflehen, doch ja bei uns zu bleiben.

ja, wir hecheln den managern hinterher. und zahlen immer mehr geld. für jedes werk, das bleibt.

und die verschieben zugleich die schicksale von tausenden von menschen. eiskalt. am konferenztisch. sitzung um sitzung. der sechste umbauplan. was soll man davon halten? lächerliches versagtertum. und sie wollten ja mal alles in europa an MAGNA verscherbeln.

diese welt stimmt so nicht!

das sagte karl marx schon vor jahrunderten.

und?

es wird immer so weitergehen: mal besser, mal schlechter. aber der „kleine mann“, der arbeiter, und alle anderen, die sind die dummen.

was sagt dein bild? dein kunstwerk?

OP! es heißt OP. die zeichnung. eine OP ist ein schwerwiegender eingriff.

und?

OP ist nur noch die erste hälfte von OPEL.

ich verstehe: symbolisch.

mehr fällt mir nicht mehr ein. sie „operieren“ alles zugrunde.

ORIGINALVERSION mit Fettdruck und allen Bildern
und allen Links bei KLAUSENS BLOGG (mit 2 G !!!)
KLAU|S|ENS – LOG – W E L T L I N G
http://klausens.blogg.de

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com