Archiv der Kategorie: prosa

klau|s|ens schreibt text zu den gern bizarren füll-informationen von fußballkommentatoren … wie bei béla réthy – www.klausens.com

klau|s|ens, sie reden gerne.

und sie reden gerne viel.

man müsste bei jedem kommentator die durchschnittliche redezeit bezogen auf die spielminuten abgleichen.

das wären schlimme ergebnisse. in den sendern lässt man alles geschehen! die dürfen reden, bis die spucke an den wolken klebt.

niemand tut etwas dagegen: es gibt kommentatoren, die quatschen das ganze spiel zu.

fußball geht regelrecht unter, weil nur noch rumgequatscht wird. die stimme quatscht die spannung weg. (man nehme den herrn bartels von der ARD, man nehme mal den! dessen redeanteil bezogen auf die spielzeit dürfte schon bei 90 % liegen.)

und dann gibt es kommentatoren, die sind immer top vorbereitet.

die wissen alles, kennen jeden grashalm, jedes atom … aus der geschichte der fußballer.

das nimmt dann bizarre züge an. übertopp! – béla réthy vom ZDF ist so einer.

deshalb schrieben wir gestern spontan diesen kurzen text:

FUSSBALLKOMMENTARUNG UND INORMATIONSBEMÜHUNG
– Hymnus Rethy Belaruss –

Binebo
(Sein Vater war mit, so meldete die Zeitung „Nuit“, 17 jüngster belgischer Meisterschüler im Metzgerhandwerk.)

Zerba
(Dessen Schwester ja in München wohnt, aber in Augsburg als Shopkeeperin arbeitet.)

Ginsling
(Mit 4 hat er sein erstes Tor geschossen, damals in der H-Jugend von Bluthorst Rosenheim.)

Spenckzoz
(Der immer wieder mit Jonny Cash verwechselt wird und auch schon ein Playback eingesungen hat.)

Rilolin
(Ihm sagt man nach, dass er nur in Bettwäsche schläft, die mit Papst-Konterfei bedruckt ist.)

Schräsiner
(Seine Mutter soll mit Woody Allen vor der Kamera gestanden haben. Sie spielte eine Eisverkäuferin, 1993 war das, allerdings nur 10 Sekunden der Szene kamen in den Film.)

Arkez
(Dessen Sohn mittlerweile eine Trainerlizenz im Bosseln erworben hat.)

Tschechmanz
(Seine Vision ist eine Welt ohne Autos; er soll ein Motorrad auf dem Hinterteil als Tattoo mit sich tragen, wollen Eingeweihte wissen.)

Bretsch
(Er soll seinen Opa geohrfeigt haben, als der ihn in einer Handballmannschaft anmeldete. Es hat offenbar genützt. Im Fußball wurde er bekanntlich Vizeweltmeister.)

Jaden-Smith
(Ihm geht bei 2 Sprints schon mal die Luft aus. Vielleicht ist das der Grund, dass er vor 8 Jahren eine Fahrradschlauchfabrik gekauft hat.)

Akabia
(Nimmt die Dinge gern in die Hand, sagt er. Wochenends soll man ihn oft auf dem Fischmarkt von Bordeaux finden, als Verkäufer selbst geräucherter Aale.)

Franzaise-Dumand
(Gibt alles, auch sein letztes Hemd, behaupten die Mannschaftskollegen. Laut Legende fährt er immer wieder nach Lourdes und verteilt Adidas-T-Shirts an die Pilger.)

Brillar
(Seine Großtante betreibt im Tschechischen Skirrz ein Eiscafé. Erfolgreich, wie er noch stolz vor einer Woche erzählte.)

Zellst
(Dessen Tochter mittlerweile als Model arbeitet. Sie soll im letzten VW-Spot nicht auf, sondern unter der Motorhaube gelegen haben. Das Auto hat sich schon 2 Millionen mal verkauft.)

Bülan
(Zusammen mit dem Bruder Ogdan organisiert er Segeltouren in der Ägäis. Nach einem missglückten Wendemanöver 2016 fiel er allerdings ins Wasser und wäre fast ertrunken.)

Wilich
(Übrigens: Der Spieler mit den meisten Titeln heute auf dem Platz. Allein 5 x Karnevalsprinz in Bitburg. „Titelsucht“ hat ihm noch Müller-Hofart diagnostiziert.)

Selchur
(Einer der Gläubigsten auf dem Feld. Seine immer wieder auftretenden Rückenbeschwerden sollen vom Beten kommen, behaupten seine Bosse.)

Hillbar
(Brach sich 2016 das Bein, aber 2017 den Arm. Zeitgleich hat sich seine Ehefrau, auch 2017, den Daumen ausgerenkt. Ein Knochentyp, eine Knochenfamilie.)

Beb Bab Po
(Rannte mal 1 Woche durch den Senegal. Das alles im Wahlkampf von Ze-Bu, der dann als Linienrichter bei der WM 2008 das Tor von Burney im Spiel Island gegen Shanghai nicht gegeben hatte.)

Fohlmann
(Seine Schwiegermutter soll bei jedem Spiel dabei sein, mit selbst gehäkeltem Rostockschal.)

Klausens, genannt Gugu
(Wusste nicht mehr weiter, stand vor dem leeren Blatt Tor. Wurde dann als Fußballtexter direkt nach Spielschluss abberufen, vom DFZeh-Präsidenten Nagel.)

Copyright Klausens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u. a. als Klau/s/ens oder KlauFUSSsBALLens oder KlauZDFsZDFens, LIVE am 11.4.2018, zum Spiel Bayern München gegen Sevilla, Champions League, Kommentator des Spiels: Béla Réthy. Zwischen 21:10 Uhr und 21:30 Uhr MESZ zügig niedergeschrieben.)

1000-pix-96-dpi-klausens-12-4-2018-fussball-ballo-ballo

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Advertisements

klau|s|ens schreibt eine reflektion für neu-60-jährige – www.klausens.com

klau|s|ens, 60 ist ja auch so ein meilenstein.

sicher, sicher: mir fiel gestern dazu eine kleine KURZPROSA ein.

wie geht die?

so: man könnte sie – theoretisch – allen überreichen, denen man zum 60sten zu gratulieren hat. (aber das tut man ja nicht, bei einem geburtstag. über tote und lebende sprechen.)

ZUM SECHZIGSTEN (UND AUCH SONST)
– NACHDENKE –

Die, die tot sind, sind schon tot.

Die, die leben, sagen, wir hätten die sein können, die tot sind.

Die Toten sagen sich, wir hätten bei denen sein können,
die jetzt (von uns) sagen, wir seien schon tot.

Vielleicht hatten und haben es die Toten ja besser als die Lebenden.

Das würden die Lebenden natürlich gerne mit letztendlicher Sicherheit wissen wollen.

Aber die schon Toten sind verdammt clever: Sie sagen nichts!

Untereinander wahrscheinlich wohl, aber zu uns nix.

Nix! Nix! Nix!

[ Die Lebenden kratzten sich noch mal kräftig am Kopf. ]

Sie warteten auf das Nichts.

Copyright Klau|s|ens in allen Schraib- und Schreibweisen, unter anderem als Klau/s/ens oder KlauTODsTODens oder KlauLEBENsLEBENens, am Freitag, 29.9.2017, in Königswinter-Oberdollendorf, gegen 19:15 Uhr MESZ und kleine Korrekturen am 30.9.2017 gegen 10:23 Uhr bis 10.36 Uhr MESZ.

klausens-k-werk-kunstwerk-collage-diverse-rahmen-in-der-schwebe-30-9-2017

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens schrieb am 7.7.2017 den freitagsroman [7.7.17] – www.klausens.com

klau|s|ens, da hast du vorgestern den ganzen tag geschrieben?

und dann habe ich alles vor 24:00 uhr noch an die druckerei geschickt.

an einem tag geschrieben? und vollkommen beendet?

so kann man es sagen. wir warten auf das fertige buch.

die datumsromane sind ja jetzt schon einige.

siehe die buch-roman-folge:

EINTAGESROMAN [8.8.8]
STUNDENROMAN [9.9.9.]
JETZTROMAN [10.10.10]
NUNROMAN [11.11.11]
BALDROMAN [12.12.12]
SCHONROMAN [3.3.13]
HEUTROMAN [4.4.14]
DIENSTAGSROMAN [5.5.15]
DOCHROMAN [6.6.16]
FREITAGSROMAN [7.7.17]

dann wäre es nun das zehnte werk in dieser reihe. 10 datumsromane. über 10 jahre hinweg.

ja, gewiss. (die zeit verrinnt, auch das ist gewiss.)

RGB-96-dpi-1000-pix-mal-1000-pix-front-beschnitt-klausens-cover-freitagsroman-7-7-17-am-7-7-2017 - Kopie

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens schreibt ein füllwort-gedicht – www.klausens.com

klau|s|ens, findest du füllworte auch so schlimm?

nein, eher nicht. sie sind ja eine feinausprägung der sprache. also haben sie auch ihren sinn.

es gibt schriftsteller und gelehrte menschen, die das anders sehen.

das möge jede und jeder sehen, wie er oder sie will: ich finde, dass füllworte als füllwörter eine ganz klar berechtigung haben.

es kommt immer auf das maß an.

eben, da gibt es ganz unterschiedliche haltungen. ich habe mal ein füllwort-gedicht geschrieben. und da merkt man erst, dass die füllworte in einem text verdammt schön sogar sein können.

MATROSEN-LATEIN
FREUNDLICH DAHINGESPIELTES PRO-FÜLLWORT-GEDICHT

Als ich einst übrigens noch kein Erwachsener war,
Sah’n wir Schritt für Schritt schon bald endlich Land,

Viele Tage lang, ich meine, mal so unter uns gesagt:
Lange, bevor (wer denn?) es in etwa dann und wann

Bemerkte, einfach war’s jedenfalls auf die Dauer nicht.
Genau dann, wenn’s auch niemand anders explizit fühlte,

Was und wie man so sagte, da und dort an Bord zuweilen.
Und sowieso. Weil man’s eben anlandend fand. Sogar Gold.

Nur reich wurde man ja so am Ende naturgemäß nie never ever.
Denn gar so fein ist eine Insel (dies) wohl eben leider

Aber dann doch (und das) letztlich irgendwo zuletzt nicht.
Nur, es hat doch niemand nichts von allem und alledem gemerkt,

Hier und da, im Großen und Ganzen, mit den Kokosnüssen,
Schossen wir zumeist das eine oder andere Tor. Sozusagen.

Sorry, aber schlussendlich musste es ja einmal so kommen.
Wenn man einfach nicht abgeholt wird, da draußen, mal so geseh’n.

Tja, das Gedicht kam sich da natürlich höchst bescheuert vor.
Womöglich gefällt’s auch nur noch wie gehabt, außer keiner Ahnung!

Copyright Klau|s|ens in allen Schreib- und Schraibwaisen, u.a. als Klau-s-ens, Klau-doch-s-doch-ens oder Klau-so-s-so-ens am 6.9.2016, Dienstag, Königswinter-Oberdollendorf, 17:00 Uhr bis 17:24 Uhr MESZ

klausens-collage-fuellwort-insel-grab-und-kreuz-6-9-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens schrieb am 6.6.2016 den „Dochroman [6.6.16]“ – www.klausens.com

klau|s|ens, da hast du gestern den ganzen tag geschrieben?

und dann habe ich alles vor 24:00 uhr noch an die druckerei geschickt.

an einem tag geschrieben? und vollkommen beendet?

so kann man es sagen. wir warten auf das fertige buch.

die datumsromane sind ja jetzt schon einige.

siehe die buch-roman-folge:

EINTAGESROMAN [8.8.8]
STUNDENROMAN [9.9.9.]
JETZTROMAN [10.10.10]
NUNROMAN [11.11.11]
BALDROMAN [12.12.12]
SCHONROMAN [3.3.13]
HEUTROMAN [4.4.14]
DIENSTAGSROMAN [5.5.15]
DOCHROMAN [6.6.16]

dann wäre es nun das neunte werk in dieser reihe.

ja, gewiss. (die zeit verrinnt, auch das ist gewiss.)

96-dpi-400-pix-mal-568-pix-RGB-front-beschnitt-klausens-cover-dochroman-6-6-16-am-6-6-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens und seine „petizetten von klausens“ – www.klausens.com

klau|s|ens, noch was neues?

der frühling erwartet von uns, dass wir immer neu produktiv sind.

nun also die petizetten!

seit januar schon, aber ich musste sie (die ersten) auch mal auf einer homepage-site/-seite zusammenbringen. http://www.klausens.com/petizetten-von-klausens.htm … und da muss ich immer auch noch mal welche hinzufügen.

danke.

bitte!

die welt wird es (und dich) zu schätzen wissen.

wir treiben im ewigen vergessen. sollte nur eine petizette übrigbleiben, irgendwo, in einem handschuhfach, auf einem darin liegenden smartphone, welches keiner mehr betreibt, auf einem verlassenen smartphone … dann wäre das doch wunderbar!

träumer!

danke!

bitte!

danke!

nun also die BLAUE PLAKETTE! in dem heutigen text.

ABERGLAS
11. April 2016

Niemand wusste zu gellen, aber Henry sah es dennoch ein. Dann holte Uschi ihr Portal, welches sie steinern bei sich trug, und stellte es auf die Straße. Da aber tanzten die Hunnen. So musste man bei Herrn Giebler anrufen, dass er mit dem Dach käme. Seine Frau war aber in der Straße steckengeblieben. Wie sollte man so eine Person freibekommen, wenn nicht mit Abgasen? Der Auspuff sah das anders und rief nach einer „Blauen Plakette“, die auch bald eingeführt werden sollwürde. Ja, sollwürde. Autoland ist bald abgebrannt. (11.4.2016, 8:34 Uhr MESZ)

das kam nicht von mir. mit der plakette.

aber es steht in deiner heutigen petizette drin!

aber das ist nie so geplant, das kommt dann alles aus dem innersten heraus. – weiß ein gehirn, wie es tickt? (frag doch lieber die bundesregierung nach der BLAUEN PLAKETTE!)

die psychologen und psychologinnen werden sich jedenfalls noch die hände an deinen petizetten reiben!

siehst du: es macht alles sinn. alles ergibt am ende sinn im unsinn. sinn und unsinn ist eigentlich das gleiche. (zudem: wie kann man sich an einem text die hände reiben?!)

die philosophen und philosophinnen werden sich also auch noch darauf stürzen.

96-dpi-BILD-mit-SCHWARZRAHMEN---klausens-zeichnung-vom-8-4-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens beschreibt kurzprosaisch einen freudvollen dialog voller süßer missverständnisse – www.klausens.com

klau|s|ens, heute das missverstehen?

ja, ja, aber am ende haut es ja doch hin. irgendwie. oder doch nicht. so oder so.

in unserem ersponnenen dialog.

aber der alltag funktioniert oft so: grenzenloses missverstehen!

und dann noch der sprayer, der dieses schild von OBI dann verunstaltete, siehe weiter unten, das foto von uns? ist das auch so etwas?

als gelungenes missverstehen? – na ja. (das wäre aber lange zu diskutieren! denn: die sprayer gehen mir auf den senkel, und OBI auch.)

|||

DIALOG DES GELUNGENEN MISSVERSTEHENS

Ist Ihre Frau Mutter da?

Nein, soll ich ihr was bestellen?

Ja, warum nicht … ein Filetsteak mit Gratins und einem guten Wein?

Nein, ich meinte: Soll ich ihr was ausrichten? Meiner Mutter?

Ja, sicher, richten Sie ihr doch eine große Feier aus. Sie hat es dicke verdient.

Ach so, ich wusste gar nicht, dass sie einem Lohnberuf nachgeht.

Warten Sie … Huch! Meine Uhr geht ja auch nach. Ich muss jetzt los!

Sind Sie denn bei einer Lotterie?

Wie kommen Sie auf Lotte? Ich dachte, Ihre Frau Mutter heißt Lore.

Sie sind wohl scharf auf ein Bergwerk. Und da geht’s dann ab.

Wie Sie jetzt in Fahrt kommen können! Potztausend!

Wäre schön, wenn wir so viel hätten!

Haben Sie denn nicht genug von diesem Gespräch?

Nee, aber Hirschragout ist noch ausreichend da.

Das zieh ich mir rein.

Aha, so einer sind Sie.

Was denken Sie von mir? Nein, ich hatte noch etwas zu erledigen.

Erlegen? Ein Tier? Sie jagen?

Ich bin kein Tier! So etwas Beklopptes! (Wenn, dann jage ich dem Ruhm hinterher.)

Bekloppt? Wen oder was? Sprechen Sie von einem Kotelett oder einem Schnitzel oder einem Steak? Oder von Ihrem Selbst?

Aber nein! Klopfen kann man doch so oder so verstehen!

Ich kenne es nur vom Teppich oder Läufer. An der Stange.

Aber Marathon mache ich nicht. Schach spiele ich doch auch nicht! (Und „pole dance“ betreibe ich erst recht nicht!)

Aber mit meinem Seelenheil! Damit treiben Sie Scherze.

Was geht Sie an, mit wem ich was treibe?

Aber Sie wollten doch etwas bestellen!

Ein Bier, denke ich mal. [Was sagt denn Ihre Frau Mutter zu alledem?]

KLAUSENS. 22.11.2015, Sonntag, 20:54 Uhr MEWZ bis 21:31 MEWZ.
Königswinter-Oberdollendorf + kl. Korrektur am 4.12.2015 und am 10.12.2015

klausens-foto-96-dpi-von-beschaedigender-graffiti-OBI-oberdollendorf-schild-namens-ausfahrt-9-12-2015

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com